Sportverein
Sumiswald

Zwirbeln, punkten und wirbeln

27.10.2019
Deborah Steiner
948 Hits
5:0
Frauen 3. Liga
 
FC Nidau

Am Nachmittag verkaufen und zwirbeln, am Abend punkten und wirbeln, das Ziel für diesen Herbsttag war gesetzt. Wie jedes Jahr waren die Frauen aus der Region Huttwil / Sumiswald auch dieses Jahr wieder am “Zibelemärit” in Huttwil mit dem beliebten Lebkuchen-Zwirbeln anzutreffen. Am Abend stand auf dem Dornacker das zweitletzte Spiel der aktuellen Vorrunde an.

Die Frauen nahmen von Beginn weg das Spiel in die Hand und versuchten mit schönen Kombinationen und viel Ballbesitz die Gegner aus dem Seeland früh unter Druck zu setzen. Das Heimteam liess sich durch den ausbleibenden Torerfolg und die diversen Diskussionen ums runde Leder nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzentriert weiter, sodass die ersten Torchancen resultierten. Siebzehn Minuten nach dem Anpfiff war es Lara Keller, welche mit einem satten Schuss das 1:0 notierte. Offensichtlich war Keller dadurch noch beflügelter, schnappte sich den Ball gleich noch einmal, blickte zum Tor und schob gekonnt ein. Wie so oft spielten die heimischen Frauen mit der Führung im Rücken befreiter und immer wieder takelten sich die schnellen Flügelspielerinnen Melani Kovac und Deborah Beutler durch. Voller Spielfreude waren auch alle anderen Spielerinnen auf dem Dornacker, so folgten gute Chancen von Fabienne Stalder und ein Lattenknaller durch Sturmspitze, Conny Zürcher. Die Defensive des Heimteams liess den Nidauerinnen fast keine Torchance zu. Zwei gute Möglichkeiten des Gegners landeten in den fangsicheren Händen der Torhütern Jana Steiner.

Nach dem Pausentee blieb das Heimteam die spielbestimmende Mannschaft. Auf dem gut besuchten Dornacker war zu spüren, dass sich die Spielerinnen mit den zwei Toren noch nicht zufrieden geben. Zudem wollte hinten die 0 gehalten werden. Kurz nach Wiederanpfiff setze sich erneut Keller durch, passt zu Deborah Beutler, welche geklärt zum 3:0 einschob. Hätte die Matchuhr an diesem Abend funktioniert, wäre auf der Tafel die 64. Minute angezeigt worden, als Captain Sabrina Schneider die neu eingewechselte Deborah Steiner lancierte, welche zum 4:0 traf. Den letzten Treffer an diesem Abend zeigte, wie gut und gerne die Frauen zusammen kombinieren. Fabienne Stalder liess die Gegnerinnen im Mittelfeld stehen und schickte Lara Keller. Diese behielt die Übersicht und legte den Ball auf Deborah Steiner, welche nur noch die Torhüterin vor sich stehen hatte. Das tolle Zusammenspiel wurde mit dem 5:0 gefeiert. Überglücklich über die 3 Punkte und die fehlerlose Defensivarbeit konnten die Frauen diesen erfolgreichen Samstag ausklingen lassen.

Weil aufgrund des Wetters das Spiel gegen FC Union-Sportive Montfaucon verschoben wurde, steht nächsten Sonntag das letzte Meisterschaftspiel der Vorrunde an. Da die Frauen bereits einmal gegen dieses Team spielen durften, sind sie voller Vorfreude auf die Anreise in die Franches-Montagnes des Kantons Jura und wollen auf jeden Fall das gute Spiel vom Samstag bestätigen.