Sportverein
Sumiswald

Deutlicher Sieg im winterlichen Thun

28.10.2018
Christian Wisler
192 Hits
0:5
FC Lerchenfeld b
 
1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft des SVS spielte am Sonntagmorgen gegen den FC Lerchenfeld. Das Spiel auf dem Kunstrasen in Thun fand bei winterlichen Bedingungen statt, wobei es ab und zu auch etwas schneite.

Am frühen Sonntagmorgen nach Thun zu fahren um bei Schneefall einen Fussballmatch zu spielen, da gibt es im Amateurfussball wohl für die Spieler schönere Momente. Doch wenn man einen Lauf hat wie es der SVS im Moment, nimmt man auch dies gerne in Kauf. Der SVS versuchte von Beginn an viel Druck auf den Gegner auszuüben. Dies gelang ziemlich gut und es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe das erste Tor fiel. Fabian Jäiser spielte den Ball in den Lauf von Christian Wisler, welcher den Ball durch die Beine des Torhüters zur Führung einschob. Danach dauerte es einige Minuten bis wieder etwas erwähnenswertes Passierte. In der 25. Minute Flankte Michael Reist den Ball zur Mitte und der Ball landete im Toraus. An sich nichts Erwähnenswertes, doch der Schiri entschied auf Abstoss und der Torhüter der Lerchenfelder bewies Grösse und wies den Schiedsrichter darauf hin, dass er noch am Ball war und so auf Eckball entschieden werden muss. Den fälligen Eckball fand den Kopf von Stefan Kämpfer, doch der Torhüter konnte den Ball noch an den Pfosten lenken. Dann kam das Heimteam besser ins Spiel und hatte in der 39. Minute seine beste Torchance. Bei dem Distanzschuss konnte Ramon Ruch nur noch dem Ball hinterherschauen, welcher das Tor um Haaresbreite verfehlte. Da wäre wohl für Ruch nichts zu halten gewesen. Nur gerade drei Minuten später Samuel Reist die Führung für die Sumiswalder ausbauen. Andreas Gasser schlug den Ball von der Mittellinie in Richtung Strafraum, wo Michael Reist den Ball annehmen konnte, mit seinem Schuss an der Abwehr hängen blieb und Samuel Reist nur noch ins leere Tor einschieben konnte. Somit konnte der SVS mit einer komfortablen Führung in die Pause gehen.

Roger Geering mit einem lupenreinen Hattrick

In der Pause wechselte Ernst Jäiser die gesamte Offensivabteilung aus. Ganz vorne spielte neu Roger Geering, welcher sich im Moment einer sehr guten Form erfreuen kann. Er brauchte nur gerade drei Minuten das 3:0 für den SVS zu erzielen. Lukas Müller leitete die Aktion mit einem schönen Steilpass auf Marco Jäiser ein, Jäiser legte quer auf Geering und dieser schob den Ball ein. In der 59. Minute kam es zu einem Freistoss für die Sumiswalder in Strafraumnähe. Marco Jäiser flankte den Ball zur Mitte, wo es erneut Roger Geering war, welcher den Ball gegen den Lauf des Torhüters in die weite Ecke köpfelte. Dieses 4:0 war die Vorentscheidung in diesem Spiel. Lerchenfeld hatte nicht mehr viel dagegen zu setzten und der SVS powerte weiter. Vor allem das Duo Marco Jäiser und Roger Geering hatten noch nicht genug. In der 66. Minute gelang Roger Geering sein dritter persönlicher Treffer und somit war der lupenreine Hattrick Tatsache. Erneut war der Passgeber Marco Jäiser. Danach schaltete der SVS einen Gang runter und spielte nicht mehr so zielstrebig nach vorne. Mit etwas mehr Geradlinigkeit hätten noch mehr Tore erzielt werden können, doch es blieb bis zum Schluss beim 5:0 für den SVS.

Spitzenkampf am nächsten Wochenende

Am nächsten Samstag findet das letzte Spiel der Vorrunde statt. In diesem letzten Spiel kommt es zum absoluten Spitzenkampf. Am Samstag um 14:00 Uhr empfängt der SVS den SC Huttwil auf der Weiersmatt. Was gibt es für die beiden Vereine schöneres, als sich im letzten Spiel der Vorrunde um den «Wintermeister» zu Duellieren? Bei den Junioren arbeiten die Vereine eng zusammen und man kennt sich gut. Spannung und Emotionen sind für dieses Spiel garantiert. Im Anschluss findet auch noch das letzte Spiel der 2. Mannschaft des SVS statt. Das Team von Trainier Simon Rüfenacht trifft im letzten Spiel einer sehr ansprechenden Vorrunde um 16:00 Uhr auf den FC Lotzwil-Madiswil.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Bruno Oberli
Bruno Oberli 90 0 0
Josia Berger
Josia Berger 45 0 0
1
Lukas Müller
Lukas Müller 45 0 0
Marco Jäiser
Marco Jäiser 45 0 3
Michael Reist
Michael Reist 45 0 1
Ramon Ruch
Ramon Ruch 90 0 0
Roger Geering
Roger Geering 45 3 0
Samuel Reist
Samuel Reist 45 1 0