Sportverein
Sumiswald

Vierter zu Null Sieg in Folge

21.10.2018
Christian Wisler
364 Hits
4:0
1. Mannschaft
 
FC Trubschachen

Der SV Sumiswald gewinnt das vorletzte Heimspiel der Vorrunde gegen den FC Trubschachen mit 4:0. Dies war der vierte zu Null Sieg des SVS in Folge. Die Entscheidung fiel 20 Minuten vor Schluss mit einem kuriosen Eigentor.

Nachdem die Sumiswalder in den letzten Spielen offensiv wie auch defensiv zu Überzeugen wussten, wollte man auch gegen den FC Trubschachen eine gleiche Leistung an den Tag legen. Speziell sind die Spiele gegen Trubschachen in erster Linie für Konrad Schlüchter, welcher vor zwei Jahren aus Trubschachen nach Sumiswald gewechselt hat. Nach einer viertel Stunde war Sumiswald zum ersten Wechsel gezwungen. Adrian Nyffenegger verletzte sich am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Luca Hess ins Spiel, welcher nach gut einer Minute den Führungstreffer für die Sumiswalder einleitete. Er zog auf der rechten Seite an allen Verteidigern vorbei, spielte den Ball auf Stefan Kämpfer, dieser scheiterte noch am Torhüter, doch Roger Geering profitierte vom Abpraller und schob zur Führung für das Heimteam ein. Der SVS kontrollierte in der Folge das Spiel, konnte sich aber nicht grosse Chancen erarbeiten. Wie bereits letzte Woche konnte sich Roger Geering mit seinen Vorstössen häufig in Szene setzen. Seine Hereingaben fanden jedoch meist keinen Abnehmer. Es dauerte bis in die 42. Minute, ehe der SVS den nächsten Treffer erzielen konnte. Nach einem schönen Eckball von Michael Reist kam ausgerechnet Konrad Schlüchter zum Kopfball und traf präzise zum 2:0. Dies war gleichzeitig das Pausenresultat.

Weniger Schwung in der zweiten Halbzeit

In der Pause wurde klar, dass auch Stefan Kämpfer nicht mehr weiterspielen konnte. Auch er bekam einen Schlag auf das Knie und musste ausgewechselt werden. Somit musste das Mittelfeld umgestellt werden. Das Mittelfeld der Sumiswalder musste sich zuerst etwas finden, deshalb war zu Beginn ziemlich wenig Zusammenhängendes im Spiel nach vorne. In der 69. Minute kam es dann zur wohl kuriosesten Szene in dieser Saison. Der FC Trubschachen wollte über die linke Seite aufbauen, Sumiswald mache etwas Druck und der Aussenverteidiger spielte den Ball zum Torhüter zurück. Der Rückpass kam als Flanke und der Torhüter konnte den Ball nicht annehmen und die Kugel kullerte ins Tor. Dies war schon fast gelichbedeutend mit der Entscheidung in diesem Spiel. Gut zehn Minuten später kam Michael Reist auf der linken Seite an den Ball, umspielte seinen Gegenspieler und versuchte es aus gut 18 Metern. Der Torhüter lenkte den Ball an den Pfosten und Christian Wisler drückte den Ball noch über die Linie. Kurz vor Schluss kann der SVS von Glück reden, dass Ramon Ruch nicht mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Er unterlief einen weiten Ball aus der Gästeabwehr und wusste sich ausserhalb des Strafraums nur noch mit einem Handspiel zu helfen. Zur Überraschung aller gab es für Ruch keine Verwarnung. Somit endete die Partie mit dem nächsten zu Null Erfolg für den SVS.

Ungewohnte Anspielzeit

Am nächsten Wochenende steht das letzte Auswärtsspiel vor der Winterpause an. Die 1. Mannschaft trifft am Sonntagmorgen um 10:15 Uhr auf den FC Lerchenfeld. Auch dieses Spiel muss mit voller Konzentration vorbereitet und dann bestritten werden. Bereits am Samstag um 16:00 Uhr trifft die 2. Mannschaft im Derby auswärts auf den SC Huttwil.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Bruno Oberli
Bruno Oberli 90 0 0
Josia Berger
Josia Berger 57 0 0
Luca Hess
Luca Hess 63 0 0
Lukas Müller
Lukas Müller 45 0 0
Michael Reist
Michael Reist 78 0 2
Ramon Ruch
Ramon Ruch 90 0 0
Roger Geering
Roger Geering 57 1 0