Sportverein
Sumiswald

Wiederholung des wegen Schnees abgebrochenen Spiels

16.05.2019
Tomas Moser
245 Hits
7:1
Frauen 3. Liga
 
FC Goldstern

An diesem Mittwochabend war das Team des FC Goldstern schon zum zweiten Mal innert kürzester Zeit zu Gast auf der Weiersmatt in Sumiswald. Bei dem letzten Aufeinandertreffen musste das Spiel in der Pause aufgrund von zu starkem Schneefall abgebrochen werden. Der Pausenstand betrug 3:0 für das Heimteam aus Sumiswald/Huttwil.

Das Heimteam startete gut in das Spiel und war bemüht schnell die Führung zu suchen. Trotz grösseren Spielanteilen konnten die Unteremmentalerinnen in den ersten 25 Minuten keine zwingenden Torchancen herausspielen. Die Höhepunkte waren zwei fast identische Situationen in welchen die Angreiferin (Beutler/Kovac) jeweils aussichtsvoll, nach gutem Pass in die Tiefe, alleine auf das Tor der Gegnerinnen ziehen konnte. Beide Male hatte man jedoch keine Geduld und schloss aus grosser Distanz ab. So war es dann eine Spielerin der Gäste welche die gefährlichste Szene der Startphase hatte. Die Torhüterin Jana Steiner konnte den Schuss aus nächster Nähe aber gerade noch an den Pfosten lenken. Nach 30 Minuten war es endlich so weit und die optische Überlegenheit des Heimteams spiegelte sich auch im Spielresultat wider. Kovac flankte von der linken Seite präzise auf die freistehende Beutler, diese bugsierte den Ball mittels schöner Direktabnahme an die Latte. Keller stand genau richtig und konnte den Abpraller ohne Mühe einschieben. In der 37. und 39. Minute erhöhte Keller dann mit zwei sehenswerten Treffern das Score auf 3:0 für das Heimteam. Fast mit dem Pausenpfiff schlenzte Conny Zürcher den Ball von der rechten Seite in die entfernte Torecke und der Pausenstand fiel sogar noch um ein Tor höher aus als bei der abgebrochenen Begegnung im Schneetreiben.

Nach der Pause gab Jenny Dällenbach vor heimischem Anhang das Comeback im Frauen Team der Unteremmentalerinnen. Sie ersetzte die gut aufspielende Donatsch, welche in der ersten Halbzeit das Mittelfeld defensiv im Griff hatte. Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste Halbzeit mit einem Übergewicht des Heimteams. Es vergingen jedoch wiederum fast 15 Minuten bis Keller mit einem Solo die ganze Mannschaft von Goldstern stehen liess und vor der Torhüterin uneigennützig an die Mitlaufende Kovac abspielte, diese konnte zum 5:0 in das leere Tor einschieben. Zehn Minuten später wurde Kovac 20 Meter vor dem Tor regelwidrig gestoppt. Den darauffolgenden Freistoss versenkte die Gefoulte gleich selber mit einem satten Schuss in die Torwartecke. Conny Zürcher konnte dann mit Ihrem zweiten persönlichen Erfolg an diesem Abend den Spielstand auf 7:0 erhöhen. Das Zuspiel lieferte Dällenbach welche sich in der zweiten Halbzeit gut in die Mannschaft integrieren konnte. Nun blieb noch ein Ziel, man wollte dem Geburtstagskind in der Verteidigung, Nicole Schneider, die Null schenken. Dies gelang leider nicht, weil zehn Minuten vor Ende der Partie die Stürmerin von Goldstern mit einem satten Flachschuss, Steiner keine Abwehrchance liess und zum Endstand von 7:1 einnetzte. Dieser Gegentreffer soll aber die defensive Leistung des Heimteams keinesfalls schmälern, da über 90 Minuten kaum Chancen zugelassen wurden.

Die Unteremmentalerinnen haben sich den Sieg auch in dieser Höhe mit einer spielerisch guten Mannschaftsleistung verdient und stehen schon am nächsten Samstag wieder in Huttwil auf dem Platz. Zu Gast wird das Frauenteam Thun Berner Oberland sein, welches die Tabelle souverän anführt.