Sportverein
Sumiswald

Revanche geglückt

01.05.2019
Deborah Beutler
213 Hits
2:5
FC Weissenstein Bern
 
Frauen 3. Liga

Die Unter-Emmentalerinnen gewinnen die Partie gegen den FC Weissenstein deutlich mit 2:5. Sofort ging man mit 0:1 in Führung, die entscheidenden Tore fielen jedoch im 2. Umgang.

Ab der ersten Minute hatten die Auswärtigen das Spielgeschehen im Griff und kombinierten sich Mal für Mal vors gegnerische Tor. Bereits in der 3. Minute passte Cornelia Zürcher auf Lara Keller und diese versenkte den Ball mit einem schönen Weitschuss zum 0:1. Die Startphase lief also nach Plan. Weniger nach Plan lief es 10. Minuten später, als eine Stürmerin alleine vor Torhüterin Jana Steiner auftauchte. Steiner verhielt sich aber mustergültig und die Gegnerin konnte den Ball nur noch neben das Tor setzen. Danach rissen die Frauen vom SVS/SCH das Spiel wieder an sich. Hier nur ein kurzer Auszug aus den besten Torchancen in der ersten Halbzeit: Melani Kovac zeigt gleich mehrfach ihr Können und verlangte von der gegnerischen Torhüterin einiges ab, jedoch ohne Erfolg. Ebenso vergab Deborah Beutler und Lara Keller schlenzte ihren Abschluss über das Tor. Dank einer souveränen Leistung der Defensive und zu wenig Kaltblütigkeit in der Offensive fielen keine Tore mehr, bis der FC Weissenstein in der 25. Minute ausgleichen konnte. Obwohl die Frauen vom Team Unter-Emmental im ersten Umgang eindeutig überlegen waren, musste man mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Allen war klar, dass dieses Spiel noch nicht entschieden ist. Vor allem der Trainer Walter Misteli appellierte an die Mannschaft, noch einmal einen Gang hoch zu schalten und gemeinsam mit Kampfgeist den Sieg zu holen. Gesagt, getan. Die Chancenauswertung änderte sich im 2. Umgang drastisch. Nach einer schönen Hereingabe von Melani Kovac wurde Deborah Beutler im Zweikampf zu Fall gebracht, es gelang ihr aber den Ball noch zu touchieren und zum erlösenden 1:2 einzuschieben. Keine 5 Minuten später wurde Zürcher von Lara Keller lanciert. Eine Verteidigerin der Heimmannschaft stand so ungünstig, dass der Schuss von Zürcher an ihr Bein prallte und im Tor landete. Nach dem Entscheid wurde zwar von Seiten des FC Weissensteins ein Abseits reklamiert, den Schiedsrichter liess es jedoch kalt und zeigte korrekterweise auf den Mittelpunkt. Mit diesem Vorsprung konnten die Frauen gelassener ins Spielgeschehen eingreifen. Entschieden war das Spiel aber noch lange nicht, denn in der letzten Viertelstunde sammelte die Offensive noch einmal alle Kraft und setzte den Torerfolg fort. Lara Keller zeigte nämlich ein sehenswertes Solo mit Torabschluss zum 1:4 und Abwehrspezialistin Selina Scheidegger tauchte nur 4 Minuten später im Strafraum auf, um Sarah Ambord beim 1:5 zu assistieren. Einen Gegentreffer kurz vor Spielende musste man zwar noch hinnehmen, doch die Freude über den Sieg überwog.

Heute spielen die Frauen um 20.00 auf dem Dornacker das wichtige Derby gegen Oberemmental. Beide Mannschaften sind derzeit punktgleich auf Platz 4 und 5, die Frauen vom SVS/SCH jedoch mit einem Spiel weniger.