Hundsverlochete
Sportverein
Sumiswald

Punktgewinn nach starker Aufholjagd gegen Leader

07.10.2019
Cornelia Zürcher
220 Hits
4:4
FC Bethlehem BE
 
Frauen 3. Liga

Die Rasenkatzen erkämpfen sich in Bern nach einer grandiosen Aufholjagd und einer super Teamleistung einen wichtigen Punkt.

Nach dem deutlichen Sieg am letzten Wochenende wollten die Rasenkatzen dem Leader Bethlehem die ersten Punkte abnehmen und den angereisten Zuschauer zeigen, dass dies kein "füdle-sonntagsspiel" wird.

So starteten die Rasechatze konzentriert und mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Bereits nach 7 Minuten hatte Cornelia Zürcher die erste Chance, welche leider nicht verwertet werden konnte. 2 Minuten später ging das Heimteam nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung in Führung (9. Minute). Die Unter-Emmentalerinnen liessen sich von diesem Tor nicht beirren und setzen das Heimteam weiterhin unter Druck und suchten den Anschlusstreffer. Sandra Heiniger wurde auf der linken Seite lanciert und fand vor dem Tor Melanie Kovac, doch der Abschluss wurde von der Torhüterin abgewehrt. Die nächste Chance hatte Heiniger selber, welche von Kim Vetter angespielt wurde. Leider auch ohne Erfolg. Der Ausgleich war nah. Wieder war es Heiniger, welche an der Seitenlinie schneller als ihre Gegenspielerin war, vor dem Strafraum die nächste Gegnerin gekonnt ausnahm, zu Kovac passte, welche auf die freistehende Zürcher zurückspielte und diese nur noch einschieben musste. Bis zur Pause folgte ein ausgeglichenes Hin und Her ohne Torerfolge.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Rasechatze genau so weitermachen: eng stehen, Zweikämpfe gewinnen und wenig Chancen zulassen. Jedoch waren es die Gastgeberinnen, welche kurz nach dem Anpfiff den Führungstreffer bejubeln konnten. Diese schnelle Führung steckten die Gäste gut weg und spielten weiterhin selbstbewusst nach vorne und konnten sich immer wieder Chancen erkämpfen.

In der 60. Minute waren es aber wieder die Gastgeber, welche nach einem Eckball die Führung zum 3:1 ausbauen konnten und in der 64. Minute nach einem weiteren Eckball sogar zum 4:1 erhöhen konnten. Die Rasenkatzen wollten jetzt ganz sicher nicht aufgeben und probierten regelmässig wieder ins Spiel zu kommen. Doch weder Deborah Steiner und Keller konnten den Ball ins Netz befördern.

Dann in der 71. Minute war es Keller, welche durch Pass von Michael Herrmann durch die Mitte im Alleingang das 4:2 notieren konnte und in der 75. Minute Steiner, welche nach einem Fehlpass der Gegnerinnen ein gutes Auge hatte und mit einem schönen Weitschuss über die Torhüterin den Anschlusstreffer zum 4:3 erzielte. Die Unter-Emmentalerinnen wollten jetzt unbedingt noch diesen Ausgleichstreffer erzielen um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Nach Chancen von Heiniger und Herrmann war es Keller, welche im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde. Sabrina Schneider verwandelte den Elfmeter lässig ins obere Eck zum Ausgleich (91. Minute). Es war der verdiente Lohn für eine starke Leistung vom ganzen Team.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 12. Oktober 2019 um 20:00 zu Hause auf dem Dornacker in Huttwil gegen den FC Schüpfen statt.

Eingesetzte Spieler