Hundsverlochete
Sportverein
Sumiswald

Schützenfest auf dem Dornacker

10.09.2019
Nicole Schneider
155 Hits
14:0
Frauen 3. Liga
 
FC Courtedoux

Das Team Unter- Emmental kam am Samstag dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung zu einem nie gefährdeten Sieg gegen den FC Courtedoux. Die bemitleidenswerten Gäste aus dem Jura wurden gleich mit einer 14:0 Packung nach Hause geschickt.

Bereits nach 12 Minuten und einem Lattenschuss stand es 2:0 für die Rasenkatzen nach Toren von D. Steiner und C. Zürcher. Auch in der Folge kontrollierte das Heimteam das Geschehen und erhöhte in regelmässigen Abständen das Resultat. Das starke Pressing führte dazu, dass das Gästeteam kaum über die Mittellinie kam und die zweiten Bälle und Abpraller bereits wieder in den Füssen der Rasenkatzen landeten. Dies war auch der Ursprung der nächsten zwei Tore, welche durch Kovac und D. Steiner erzielt wurden. Eine Tempoverschärfung, kurz vor der Halbzeitpause führte innerhalb von fünf Minuten zu weiteren drei Toren (Stalder, C. Zürcher, D. Steiner). Durch das Halbzeitergebnis von 7:0 schien das Spiel bereits zur Pause entschieden zu sein.

Die Einwechslungen in der Halbzeitpause brachten frischen Wind in das Spiel und sorgten dafür, dass das Tempo weiterhin hochgehalten werden konnte und weitere Tore erzielt wurden. In der zweiten Halbzeit versuchten die Rasenkatzen den Ball vermehrt in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen, was sehr gut gelang und zu teilweise hervorragend herausgespielten Toren führte. Besonderer Applaus von der gut besetzten Dornacker- Tribüne erhielt dabei das achte Tor. Nach einer schönen Passkombination landete der Ball bei D. Zürcher, welche mit ihrer massgenauen Flanke den Kopf von Keller fand, die den Ball akrobatisch mittels Flugkopfball in das Netz beförderte. Die diversen Positionswechsel hatten keinen Einfluss auf das Spielgeschehen, so wurden ohne Unterbruch weitere Tore erzielt (Stalder, Kovac, Heiniger). Kurz vor Ende der Partie war beim Gästeteam die Luft draussen, so dass innerhalb der letzten Minuten weitere drei Tore zu bejubeln waren. Keller und C. Zürcher, mit einem Doppelschlag und ihrem vierten persönlichen Treffer, setzten den Schlusspunkt einer einseitigen Partie.

Obwohl das Resultat aussergewöhnlich hoch ausfiel, wäre bei grösserer Effizienz vor dem Tor noch mehr möglich gewesen. Die Gäste waren während den kompletten 90 Minuten chancenlos und konnten gegen die souveräne Defensive des Heimteams lediglich einen Torschuss auf das Tor von J. Steiner notieren lassen. Das Resultat darf jedoch nicht überbewertet werden, da die Gäste ohne Auswechselspielerinnen auskommen mussten und spielerisch überfordert waren.
Nächsten Mittwoch treffen die Rasenkatzen im Cupspiel zu Hause auf dem Dornacker auf den FC Herzogenbuchsee. Damit haben Sie eine Chance auf Revanche, nachdem das erste Meisterschaftsspiel gegen diesen Gegner verloren ging.

Eingesetzte Spieler