Hundsverlochete
Sportverein
Sumiswald

Ärgerliche Niederlage zum Saisonauftakt

27.08.2019
Lara Keller
200 Hits
6:3
FC Herzogenbuchsee
 
Frauen 3. Liga

Leider konnten die Frauen vom SVS/SCH beim Saisonauftaktspiel gegen den FC Herzogenbuchsee keine Punkte mit nach Hause nehmen. Nach einer fulminanten Startphase verspielten die „Rasechatze“ einen 3:1 Vorsprung.

Mit vielen positiven Ergebnissen aus den Testspielen und dem 6:2 Erfolg im Cupspiel konnten die Frauen selbstbewusst in die Partie starten. Jedoch waren es die Gastgeberinnen, welche gleich nach dem Anpfiff mit dem ersten Angriff zu einer gefährlichen Torchance kamen. Die Torhüterin, Jana Steiner, war aber von der ersten Sekunde an hellwach und konnte den Abschlussversuch ohne Probleme mit dem Fuss stoppen. Nur drei Minuten später konnte unsere Torhüterin wieder eine gefährliche Torchance unterbinden. Die Stürmerin konnte mehr oder weniger alleine auf Jana Steiner zulaufen, welche den Ball aber ins Seitenaus klären konnte. Zur Verwunderung aller Fans zeigte der Schiedsrichter nach dieser Aktion jedoch auf den Penaltypunkt. Der anschliessende, präzis geschossene Strafstoss war aber unhaltbar und somit hiess es nach nur vier Minuten 1:0 für den FC Herzogenbuchsee.

Nach diesen harzigen Startminuten waren nun definitiv alle Unteremmentalerinnen wach und schalteten zwei Gänge höher. In nur fünf Minuten drehten die „Rasenchatze“ die Partie und schossen gleich drei Tore. In der neunten Minute wurde Melani Kovac im Mittelfeld von den Beinen geholt. Den darauffolgenden Freistoss aus ca. 30 Metern verwandelte Fabienne Stalder mit einem herrlichen Flatterball in die linke obere Ecke. Gleich nach dem Wiederanpfiff, konnte der Ball im Zentrum erobert werden. Melani Kovac spielte auf Deborah Steiner. Diese zögerte keine Sekunden und nutze ihre Chance. Sie brachte mit ihrem satten und platzierten Schuss den vielumjubelten Führungstreffer. Nun spielten die Frauen frech auf und mit viel Spielfreude. In der vierzehnten Minute spielte Deborah Steiner einen weiten Ball über die linke Seite auf Salome Beutler. Diese legte den Ball mustergültig auf Fabienne Stalder zurück, welche ihr Glück wiederum mit einem Distanzschuss versuchte. Die Torhüterin konnte den Schuss jedoch abwehren. Die über die rechte Seite mitlaufende Deborah Beutler konnte den Abpraller souverän im Tor zum 3:1 versenken und belohnte sich so für ihren goldrichtigen Laufweg. Eigentlich hatten die Frauen des SVS/SCH jetzt genug Selbstvertrauen um genau so weiter zu spielen. Vorne kreierte die Offensive schöne Spielzüge und hinten hatte die Defensive das Spielgeschehen im Griff und die Zweikämpfe konnten zu Gunsten der Gäste gewonnen werden.

Das Heimteam erhöhte den Druck aber wieder kurz vor der Pause. In der 41. Min. musste sogar der 2:3 Anschlusstreffer hingenommen werden. Leider kam es in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch schlimmer. Nach einem schnellausgeführten Freistoss von Herzogenbuchsee prallte der Ball vom Pfosten zurück in den Fünfmeterraum. Der Ball konnte im Gerangel nicht geklärt werden und Herzogenbuchsee erzielte im zweiten Nachschuss den Anschlusstreffer. Demzufolge mussten die Frauen tatsächlich mit einem Unentschieden in die Pausenkabine.

Nach dem Seitenwechsel begann das Heimteam genauso druckvoll wie vor der Pause. Zuerst hatten die Frauen vom Team-Unteremmental Glück, dass ein Abschlussversuch nur die Latte touchierte. Infolge der Unkonzentriertheit folgten aber leider in der 56. Min. und 67. Min. die nächsten Gegentreffer. Unnötige Ballverluste machten es dem Gegner leicht. Das Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit fand vor allem im Mittelfeld statt, wobei die Frauen von FC Herzogenbuchsee mehr vom Spiel hatten. Die „Rasechatze“ gaben aber nicht auf und versuchten vor allem über die Seiten sich Chancen zu erspielen. Die Abschlüsse blieben aber zu harmlos oder es scheiterte am letzten Zuspiel. Es passte irgendwie zum heutigen Abend, dass das Heimteam in der 90. Min. mit dem 6. Tor den Schlusspunkt setzte. Der FC Herzogenbuchsee gewinnt das Spiel verdient mit 6:3, wobei das Schlussresultat zu klar ausfiel.

Den Spielerinnen des SVS/SCH merkte man die Enttäuschung über die Niederlage deutlich an, da die Vorfreude auf den Saisonbeginn gross war. Trotzdem darf man nach diesem Fehlstart den Kopf nicht in den Sand stecken. Es müssen die positiven Sachen, wie z.B. die drei Torerfolge, aus diesem Spiel mitgenommen werden und darauf aufgebaut werden.

Am Samstag, 31. August 2019 um 20.00 Uhr folgt das zweite Meisterschaftsspiel zuhause gegen den SV Port auf dem Sportplatz Weiersmatt in Sumiswald. Das Frauen Team-Unteremmental freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Daria Tanner
Daria Tanner 45 0 0
Jana Steiner
Jana Steiner 90 0 0
Kim Vetter
Kim Vetter 90 0 0
Melani Kovac
Melani Kovac 90 0 0