Sportverein
Sumiswald

Niederlage gegen Gruppenleader

21.05.2019
Deborah Beutler
114 Hits
0:3
Frauen 3. Liga
 
Frauenteam Thun Berner-Oberland

Die Thunerinnen gewinnen die Partie auf dem heimischen Dornacker mit 0:3. Eine klare Leistungssteigerung der Unter-Emmentalerinnen nach dem Seitenwechsel wurde nicht belohnt.

Die Unter- Emmentalerinnen starteten mit ruhigem Auftreten, gegen den Favorit hatte man schliesslich nichts zu verlieren. Das Tempo war bereits nach Anpfiff hoch. Die Frauen vom Team Unter-Emmental erwischten einen guten- wenn nicht sogar besseren Start. Vorerst wurden zwar sämtliche Steilpässe unterbrochen, nach einer schönen Kombination kam aber der Ball in der 5. Minute zum ersten Mal in den gegnerischen Strafraum. Die ersten 15 Minuten waren gezeichnet durch viele schnelle Angriffe und Konter auf beiden Seiten. Je länger das Spiel dauerte kamen aber die Gäste mehr und mehr in Fahrt. Die Defensivabteilung des SVS/SCH, liess den Thunerinnen kaum Platz und blockte sämtliche Spielzüge vor dem Strafraum gekonnt ab. In der Offensive hatte man im Gegenzug Mühe den Ball zu halten. Man blieb zu ideenlos und hatte nicht die Cleverness, um diesem Gegner die Stirn zu bieten. Als das Heimteam nach 20 Minuten immer noch nicht Torgefährlich wurde, kam es auf der Gegenseite zu einem Fauxpas. Ein Abstoss landete im Fuss einer Thunerin und diese versuchte ihr Glück aus der Distanz und traf mit einem schönen Sonntagsschuss zum 0:1. Die Unter-Emmentalerinnen liessen den Kopf nicht hängen und versuchten weiterhin dem Druck entgegen zu halten und den Anschlusstreffer zu erzielen. Die körperbetonte Spielweise der Oberländerinnen brachte den Angriff jedoch zum Verzweifeln. Waren die heimischen Stürmerinnen vor dem Strafraum im Ballbesitz, so wurde man umgehend von einer doppelt so grossen Spielerin in die Mängel genommen. Dem kleinen Offensiv- Trio, Zürcher, Kovac und Beutler blieb so keine Chance sich durchzusetzen. Das 0:1, hatte man sicherlich auch der hervorragenden Defensivleistung zu verdanken, denn brandgefährlich wurde es bis zum Pausenpfiff kein einziges Mal.

Der SVS/SCH kam mit einem klaren Ziel aus der Pause zurück. Der Ausgleich musste her. Nur fünf Minuten waren gespielt, als die Verteidigerin Selina Scheidegger nach schönem Zuspiel von Lara Keller plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Leider landete der Ball nicht im Netz, sondern in den Armen der Torhüterin. Die Spielweise blieb auch im 2. Umgang unverändert. Nach einem Abschluss auf der einen Seite, wurde mit einem langen Ball nach Vorne, der Konter eingeleitet. Ungewollt brachte Kim Vetter eine Thunerin im Strafraum zu Fall und der anschliessende Penalty verwertete diese ohne mit der Wimper zu zucken zum 0:2. Mit dieser Führung im Rücken zogen sich die Berner-Oberländerinnen zurück und mussten der Heimmannschaft mehr Chancen zugestehen. Die eingewechselte Sandra Heiniger, konnte sich gleich in Szene setzen und testete die Torhüterin gleich zwei Mal. Ein Schuss aus zweiter Reihe von Melani Kovac landete ebenfalls neben dem Tor. Obwohl man in der Schlussphase mehr überzeugte, mussten sich die Frauen vom SVS/SCH 10 Minuten vor dem Schlusspfiff doch noch einmal geschlagen geben: Thun traf zum 0:3 Endresultat.

Die Spiele folgen Schlag auf Schlag. Schon heute Abend sind die Frauen zu Gast beim FC Grosshöchstetten- Schlosswil. Ein Sieg ist die Gelegenheit, in der Tabelle einen Platz gut zu machen. Anpfiff ist um 20.00.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Daria Tanner
Daria Tanner 90 0 0
Jana Steiner
Jana Steiner 90 0 0
Kim Vetter
Kim Vetter 90 0 0
Lara Keller
Lara Keller 90 0 0
Melani Kovac
Melani Kovac 90 0 0
Sarah Ambord
Sarah Ambord 20 0 0