Sportverein
Sumiswald

Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an

09.10.2018
Deborah Beutler
246 Hits
2:2
Frauen 3. Liga
 
FC Weissenstein Bern

Die Frauen vom Team-Unteremmental geben erneut 2 Punkte an einen unterlegenen Gegner ab. Mit einem 2:2 Unentschieden gegen den FC Weissenstein platzieren sie sich derzeit auf dem 5. Zwischenrang. 

Alles begann sehr positiv. Der SVS/SCH zog das Spiel mit viel Selbstvertrauen auf und kam so ab der ersten Minute zu gefährlichen Aktionen. Die beste Gelegenheit auf den Führungstreffer hatte Jeannine Sommer in der 14. Minute mit einem herrlichen Kopfball, welcher leider knapp über dem Tor vorbei flog. Keine Zeigerumdrehung später scheiterte Deborah Steiner an der Verteidigung und Cornelia Zürcher setzte den Ball neben den Pfosten. Der FC Weissenstein kam kaum aus der eigenen Platzhälfte heraus und das erste Tor kündigte sich mit weiteren guten Möglichkeiten bereits an. Aus dem Nichts tauchte plötzlich eine Spielerin aus der Gastmannschaft alleine vor Jana Steiner auf. Diese blieb cool und die Gegnerin schlenzte den Ball in die Arme der Emmentaler-Keeperin. Die Frauen liessen sich von diesem Zwischenfall nicht beirren und setzten die Gäste weiterhin unter Druck. Nur zwei Minuten später lancierte Kim Vetter mit einem langgezogenen Ball über die Abwehr Deborah Steiner, diese passte auf Zürcher, doch die herrliche Kombination wurde leider nicht belohnt. Kurz vor der Pause versetzte Steiner den Gegner noch einmal mit einem Lattenschuss in Angst und Schrecken.

Debakel im 2.Umgang

Nach dem Seitenwechsel musste der Führungstreffer nun unbedingt fallen. Der Aufwand wurde nach 12 Spielminuten dann endlich belohnt. Jeannine Sommer, welche bereits durch mehrere gefährliche Aktionen auffiel, konnte sich im Strafraum durchsetzen und auf Cornelia Zürcher passen. Diese liess sich nicht ein weiteres Mal bitten und versenkte den Ball zum langersehnten und verdienten 1:0. Im gleichen Stil ging es weiter. Vom Gegner war im Strafraum der Unter-Emmentalerinnen keine Spur. Auf der Gegenseite stand Goalgetter Cornelia Zürcher wieder bereit und konnte nach schönem Zuspiel von Sabrina Schneider auf 2:0 erhöhen. Nach dem Anspiel fackelte der Gegner nicht lange, kickte den Ball nach vorne, wo ihre schnellste Läuferin zum Ball kam und Beutler schlecht reagierte. Der FC Weissenstein hat die erste Chance nach 70.Minuten sogleich genutzt und das Resultat zu 2:1 erneuert. Danach nahm das Debakel seinen lauf. Deborah Steiner wurde im Zweikampf zu Fall gebracht und hackte im Affekt nach, was eine rote Karte zur Folge hatte. Eine eher harte Bestrafung. Bis anhin verhielt sich Steiner zurückhaltend und den Zweikampf hätte man auch auf der Gegenseite abpfeifen können. Nur zwei Minuten später tauchte die schnelle, wohl einzig gefährliche Spielerin der Gäste wieder im Strafraum auf und erhöhte auf 2:2. Der SVS/SCH wirkte geschockt, hatte aber noch 20.Minuten Zeit das Spiel doch noch zu gewinnen- was mehr als verdient gewesen wäre. Doch trotz Bemühungen blieb der ersehnte Treffer aus und man musste das Unentschieden hinnehmen, das sich wie eine Niederlage anfühlte.

Nun folgt der Endspurt und in den beiden letzten Spielen sind 6 Punkte zwingend. Zuerst geht es am Samstag 13.10.18 gegen den FC Goldstern auswärts weiter, bevor die Vorrunde am Mittwoch zuhause gegen den FC Hünibach beendet wird.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Daria Tanner
Daria Tanner 45 0 0
Deborah Steiner
Deborah Steiner 75 0 0
1
Jana Steiner
Jana Steiner 90 0 0
Kim Vetter
Kim Vetter 90 0 0
Lara Keller
Lara Keller 30 0 0
Melani Kovac
Melani Kovac 45 0 0