Sportverein
Sumiswald

Frauen: Abstieg trotz Schlussspurt

02.06.2014
Philippe Mathys
991 Hits
4:3
FC Steffisburg
 
Frauen (SCH)

Die Frauen vom SC Huttwil / SV Sumiswald verlieren in Steffisburg knapp mit 4:3 und steigen somit wieder in die 3. Liga ab. Nach 66 Minuten schien das Spiel mit einem 3:0 bereits gelaufen, ehe eine turbulente und torreiche Schlussphase begann.

Im Spiel der letzten Chance musste für den SCH/SVS gegen den FC Steffisburg unbedingt ein Sieg her, um weiter vom Ligaerhalt zu träumen. Der letztjährige 1. Ligist aus Steffisburg begann jedoch besser und kam in der Startphase zu diversen guten Möglichkeiten. Doch Melanie Schneider konnte zuerst einen Schuss (5.) parieren, ein Versuch aus der 2. Reihe (15.) landet neben dem Tor, ein Abschluss (20.) konnte in einen Eckball abgewehrt werden und ein Kopfball (27.) flog übers Gästetor. Die erste Nennenswerte Aktion der Gäste besass Jeannine Sommer, doch ihr Abschluss wurde von der Abwehr noch abgelenkt. Nun fand der SCH/SVS besser ins Spiel und die Spielanteile glichen sich langsam aus. Ausgerechnet in dieser Phase gelang dem Heimteam der Führungstreffer, als ein harmlos scheinender Schuss im Gästetor einschlug. Die Gäste versuchten noch vor der Pause das Spiel wieder auszugleichen, doch zuerst scheiterte Melani Kovac aus 25 Metern (38.) und später fand Sabrina Schneider mit einem gut getretenen Freistoss (43.) in der Gästekeeperin ihre Meisterin.

Nach der Pause waren nur gerade drei Minuten gespielt, als die Gäste mit einem Sonntagsschuss aus 40 Metern den Spielstand auf 2:0 erhöhen konnten. Die Emmentalerinnen wirkten geschockt und das Spiel schien nach 66 Minuten und dem nächsten Gegentreffer gelaufen. Doch plötzlich ging ein Ruck durchs Team und nun wehrte man sich gegen die drohende Niederlage und dem damit verbundenen Abstieg vehement. Salome Beutler konnte sich auf der linken Seite durchsetzen, bediente Cornelia Zürcher, welche auf 3:1 verkürzte. Nun lief der Motor, Nicole Eberhart setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte zur Mitte, wo erneut Zürcher den Ball zum 3:2 Anschlusstreffer versenkte. Fast eine gleiche Situation nur Minuten später, doch diesmal wurde Eberhart mit einem rüden Foul zu Boden gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf eine gelbe Karte und einen Freistoss, welcher ohne Erfolg bliebt. Nun wurden die Gäste natürlich immer wie offensiver und dies nützte Steffisburg mit dem nächsten Weitschuss zum 4:2 aus. Dies war jedoch immer noch nicht die Entscheidung, denn Deborah Lüthi gelang mit ihrem ersten Treffer im Frauenteam nach 82 Minuten der erneute Anschlusstreffer. Nun begann eine spektakuläre Schlussphase, wo die Gäste nur noch mit 2 Verteidigerinnen spielten und alles auf eine Karte setzten. Auf beiden Seiten gab es nun Torchancen im Minutentakt, doch es blieb schlussendlich beim 4:3.

Da der direkte Konkurrent aus Kerzers/Laupen sein Heimspiel gewinnen konnte, muss das junge Team (Durchschnittsalter 20 Jahre) somit nächste Saison wieder in der 3. Liga spielen. Zum Abschluss der Saison folgt am Samstag, 7. Juni 2014 um 18:30 Uhr ein Heimspiel auf dem Dornacker in Huttwil gegen das viertplazierte Ostermundigen. Die Rasechatze sind trotz dem Abstieg sichtlich motiviert, sich mit einer guten Leistung vor dem Heimpublikum aus der 2. Liga zu verabschieden.