Sportverein
Sumiswald

Frauen: Brutale Auswärtsklatsche

22.09.2013
Philippe Mathys
1088 Hits
8:1
FC Kerzers / Laupen
 
Frauen (SCH)

Die Frauen vom SC Huttwil / SVS Sumiswald bleiben in der 2. Liga weiterhin ohne Punktgewinn und kassieren in Kerzers eine in dieser Höhe nicht nötigen 8:1 Klatsche. Trotz gutem Start lag man bereits nach 25 Minuten 3:0 in Rückstand, Andrée von Wyss brachte vor der Pause Hoffnung zurück, ehe in der Schlussphase in Unterzahl alle Dämme brachen.

Für das vierte Spiel nahmen sich die Frauen vom SCH/SVS einiges vor und wollten neben dem Kampf auch spielerisch mit dem Gegner mithalten, was in der Startphase auch gelang. Die einzige Torchance von Corinne Hänni konnte jedoch ins Aus abgelenkt werden. Nach fünf Minuten durfte auf der Heimseite ein erster Corner notiert werden, welcher von der SCH/SVS Verteidigung auf der Linie geklärt werden konnte. Die Gäste hatten vor allem mit den schnellen Angriffen von Kerzers etliche Mühe und so kam das Heimteam nach zehn Minuten zu den nächsten zwei ungenutzten Torchancen. Die Heimführung war nur noch eine Frage der Zeit und fiel nach 18 Minuten, als ein Ball in die Schnittstelle gespielt wurde und die Stürmerin von Kerzers loszog und zum 1:0 traf. Von diesem Gegentor erholten sich die Gäste nicht und so musste kurze Zeit später nach einem verlorenen Laufduell das 2:0 und  nach einer Flanke auf eine ungedeckte Spielerin das 3:0 notiert werden. Mit dem ersten Wechsel wurde der Gast etwas wach gerüttelt und Andrée von Wyss konnte nach 37 Minuten die erste richtige Torgelegenheit verzeichnen. Kurz danach parierte Melanie Schneider in extremis (39.) und Cornelia Zürcher konnten einen schönen Angriff über die rechte Seite (43.) nicht erfolgreich abschliessen. Bei den Gästen keimte wieder Hoffnung auf, als vor der Pause Zürcher ihre Angriffspartnerin von Wyss bediente und diese zum wichtigen ersten Tor traf.

So war in der zweiten Halbzeit wieder alles offen, doch die Gäste konnten den Schwung aus den letzten Minuten vor der Pause nicht mitnehmen und nach 52 Minuten auch nicht von einem verlorenen Ball in der Heimdefensive profitieren. Auf der anderen Seite scheiterte Kerzers mit einem Kopfball (53.), welcher nach einem Freistoss neben dem Tor landete. Die definitive Vorentscheidung fiel nur wenig später, als ein langer Ball von Kerzers durch die Mitte zum 4:1 verwandelt wurde. Nach einem Lobversuch von Kerzers hätte das Skore bereits nach 70 Minuten noch deutlicher aussehen können. 72 Minuten waren gespielt, als Sabrina Schneider mit einem Freistoss an der gegnerischen Torhüterin scheiterte, kurz darauf gelang Kerzers das 5.1. In der Schlussphase mussten die Gäste nach einer „halben“ Tätlichkeit von Zürcher das Spiel mit einer Spielerin weniger beenden. Dies nutzte das Heimteam resolut aus und bei den Gästen brachen nun alle Dämme. Drei Gegentore in den Minuten 90, 92 und 93 waren die Folge zur schlussendlich brutalen Auswärtsklatsche.

Ob 2:1 oder 8:1 war nach dem Schlusspfiff egal, die Punkte fehlen weiterhin auf dem Konto vom SCH/SVS. Die neu gespielte Viererkette braucht definitiv noch Zeit und weiterhin muss in der 2. Liga hartes Brot gegessen werden. Trotzdem beginnt das nächste Spiel gegen Oberemmental am Sonntag, 29. September 2013 um 11:00 Uhr auf dem Dornacker wieder bei 0:0.