Sportverein
Sumiswald

Frauen: Ausgeglichenes Spiel deutlich verloren

09.09.2013
Philippe Mathys
993 Hits
2:6
Frauen (SCH)
 
FC Court

Die Frauen vom SC Huttwil / SV Sumiswald verlieren das erste Heimspiel gegen den FC Court mit 2:6. Obwohl das Skore schlussendlich eine deutliche Sprach spricht, lag lange ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen. Beide Heimtore erzielte Deborah Steiner, zudem hatte sich nach einer Stunde den zwischenzeitlichen Ausgleich auf dem Fuss.

Die Frauen vom SCH/SVS starteten mit viel Schwung in das erste Heimspiel gegen den FC Court und kamen bereits nach drei Minuten zum ersten gefährlichen Eckball von Cornelia Zürcher und einem Abschlussversuch (5.) von Deborah Steiner, welcher links neben dem Tor landete. Die einzige offensive Gästeaktion in der Startviertelstunde konnte Flurina Donatsch in einen ungefährlichen Eckball abblocken. Ansonsten machte das Heimteam das Spiel und kam nach zwölf Minuten zu einer schönen Ballstafette, als Zürcher einen Abstoss auf Deborah Beutler ablegen konnte, diese Andrée von Wyss auf die Reise schicken konnte und der Schuss über dem Gästetor landete. Nur zwei Minuten später konnte sich Steiner einen Ball erkämpfen, lies die Torhüterin hinter sich und schob locker zum Führungstreffer ein. In der Folge glich sich das Spiel aus und Court kam bei nassem Boden mit einem gefährlichen Aufsetzer (23.) und einem Freistoss (25.) übers Tor, zu den ersten Ausgleichschancen. Danach hatte Zürcher die nächste Gelegenheit (28.), doch die Gästetorhüterin konnte gerade noch in den Ball rutschen. Nach einer halben Stunde gelang Court mit einem Schuss direkt unter die Latte aus 20 Metern der Ausgleich. Für das Heimteam kam es nur vier Minuten später noch schlimmer, als der Ball nach einem perfiden Aufsetzer bereits wieder im Netz lag. Vor der Pause hatten beide Teams noch je eine nennenswerte Torchance. Zuerst konnte die gegnerische Torhüterin einen gut getretenen Freistoss (40.) von Sabrina Schneider noch knapp über die Latte lenken und zwei Minuten vor dem Pausenpfiff musste zuerst Melanie Schneider und danach Deborah Lüthi in extremis retten.

In der zweiten Halbzeit waren erst zwei Minuten gespielt, als Sabrina Schneider mit einem Flachschuss die Torhüterin in grosse Schwierigkeiten brachte. Nach 50 Minuten schnappte beim Heimteam die Offsidefalle nicht zu, Schneider im Tor konnte im eins gegen eins gerade noch retten. Nichts mehr zu retten gab es jedoch im Anschluss, als ein Ball im Zentrum verloren ging und alles blitz schnell ging und Court die Führung ausbauen konnte. Das Heimteam lies die Köpfe nach diesem Rückschlag jedoch nicht hängen und kam mit drei gefährlichen Eckbällen von Melani Kovac zu guten Möglichkeiten. Nach 55 Minuten war der Anschlusstreffer Tatsache, als Kovac von der linken Seite Steiner bediente und diese bereits zum zweiten Mal traf. Nun keimte Hoffnung auf und nach 62 Minuten lag der Ausgleich in der Luft. Die agile Steiner konnte der Verteidigung entfliehen, umspielte die Torhüterin und schob den Ball mit dem schwachen linken Fuss gegen das verlassene Tor. Im letzten Moment rutschte doch noch eine Verteidigerin rein und konnte den Ball auf der Linie retten. Obwohl danach noch genügend Zeit geblieben wäre, war diese Aktion so etwas wie der Knackpunkt im Spiel. Danach kam das Heimteam nur noch selten zu guten Torgelegenheiten und mit zwei Sonntagschüssen innert zwei Minuten gelang dem FC Court die Vorentscheidung. Das Spiel war gelaufen, beide Teams notierten noch je eine Torchance, doch sowohl Zürcher nach einem verlängerten Abstoss konnte nicht reüssieren und ein Weitschuss von den Gästen flog weiter übers Gehäuse. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Spielminute nochmals der Gast, als eine Stürmerin nach einem Freistoss per Kopf zum 2:6 traf.

Ein ausgeglichenes Spiel ging somit klar verloren, trotzdem schnupperten die Rasechatze 70 Minuten lang an den ersten Punkten in der 2. Liga. Vielleicht gibt es diese beim nächsten Spiel, auswärts beim ebenfalls noch Punktelosen FC Kerzers / Laupen am Sonntag, 22. September 2013.