Hundsverlochete
Sportverein
Sumiswald

Ausgleich in letzter Sekunde

03.09.2012
Philippe Mathys
1147 Hits
3:3
Frauen (SCH)
 
FC Schüpfen

Die Frauen vom SC Huttwil / SV Sumiswald holen sich dank einem Treffer von Katja Baltisberger in der Nachspielzeit gegen den FC Schüpfen ein 3:3 Unentschieden. Nachdem ein früher Rückstand durch Sabrina Schneider und Fabienne Stalder in eine Führung umgewandelt wurde, kam die Halbzeitpause zum ungünstigsten Zeitpunkt. Denn vor der Pause spielte man Schüpfen an eine Wand und nach der Pause musste man zwei ärgerliche Tore durch Distanzschüsse hinnehmen, bevor ein Sturmlauf bis zur letzten Sekunde stattfand.

Auf der gut bespielbaren Weiersmatte in Sumiswald begann für die Frauen vom SCH/SVS ein ausgeglichenes Spiel gegen den FC Schüpfen. Doch ein schnell ausgeführter Einwurf und die Flanke auf die einzige Sturmspitze, führte bereits nach 6 Minuten zur frühen Gästeführung. Nur zwei Minuten später erkämpfte sich Andrée von Wyss einen Ball auf der Grundlinie, doch der anschliessende Schuss von Jeannine Sommer konnte in einen Eckball abgewehrt werden. Dieser führte zur nächsten Ausgleichschance, doch ein Schuss von Delia Zürcher wurde auf der Torlinie abgewehrt. Nach einem weiteren Eckball (21.) scheiterte Corinne Hänni mit einem Schuss aus 25 Metern nur knapp. Das Heimteam blieb spielbestimmend und kam regelmässig zu Torchancen, wie nach 31 Minuten als Sommer eine Flanke von der gerade eben eingewechselten Katja Baltisberger nur knapp verpasste. Kurze Zeit später endlich der Ausgleichstreffer, als nach einem abgewehrten Eckball der Ball noch einmal in den Strafraum kam und Sabrina Schneider goldrichtig stand und zum 1:1 einlenken konnte. In den nächsten Minuten spielte praktisch nur noch das Heimteam und scheiterte erneut durch Schneider nur knapp. Kurz vor der Pause ein genialer Pass von Baltisberger auf Fabienne Stalder, welche von links in den Strafraum zog und der gegnerischen Torhüterin in der nahen Ecke keine Chance lies und zum 2:1 traf. Sekunden später wurde der Dauerdruck durch den Pausenpfiff gestoppt.

Natürlich wollte man den Schwung gleich mitnehmen, doch der Gast aus Schüpfen hatte etwas dagegen. Nach 50 Minuten gelang der 2:2 Ausgleich, durch einen Freistoss in die nahe Ecke aus 20 Metern. Die Reaktion blieb nicht lange aus, doch ein Schuss von Baltisberger (52.) strich nur knapp über die Latte. Kurze Zeit später kam es für das Heimteam sogar noch schlimmer, denn nach 58 Minuten konnte Schüpfen durch einen Weitschuss sogar mit 2:3 in Führung gehen. Nach einer ersten Schockphase begann von Minute zu Minute ein aufbäumen, doch vorerst strich ein Stalder Freistoss (70.) nur knapp am Pfosten vorbei. Schüpfen konzentrierte sich nun mehr und mehr aufs kontern und hätte dabei nach 72 Minuten beinahe Erfolg gehabt, doch ein Schuss ging über das Gehäuse. So begann die letzte Viertelstunde und mehr und mehr begann ein regelrechtes Powerplay des Heimteams, wobei die Gäste Defensive im Zentrum sehr massiv und stark verteidigte. Nach 80 Minuten stockte in Sumiswald allen der Atem, denn ein Schuss von Fabienne Dubach prallte an den Pfosten und von Wyss setzte den Nachschuss übers Tor. Nun lag der Ausgleich regelrecht in der Luft, doch etliche Chancen wurden vergeben, wie z.b. auch ein Schuss von Baltisberger (85.), welcher nur hauchdünn übers Lattenkreuz strich. In der 91. Spielminute dann endlich die Erlösung für das Heimteam, als ein Ball zu Baltisberger gelang, welche aus 5 Metern den Ball in die obere rechte Torecke zum vielumjubelten 3:3 Ausgleich hämmerte. In den verbleibenden zwei Minuten hatten beide Teams noch je eine Möglichkeit, doch es blieb bei der Punkteteilung.

Schlussendlich durfte das Heimteam glücklich über den einen Punkt sein, obwohl bei diesem Spielverlauf eigentlich auch mehr drin gelegen wäre. Im nächsten Spiel treffen die Frauen vom SCH/SVS am Samstag, 8. September 2012 um 18:15 Uhr auswärts auf den FC Steckholz. Will man den Anschluss zum vorderen Teil der Tabelle nicht verlieren, muss nun unbedingt der zweite Sieg und die damit verbundenen 3 Punkte her.