Hundsverlochete
Sportverein
Sumiswald

Gut gekämpft, aber trotzdem verloren

29.04.2019
Simon Rüfenacht
308 Hits
4:0
FC Aurore Bienne
 
2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft muss sich in dieser Rückkrunde mit der ersten Niederlage auseinandersetzen. Der FC Aurore Bienne war, wie auch schon in der Vorrunde, eine Klasse für sich und zeigte über die ganze Partie hinweg eine starke Leistung.

1. Halbzeit: Hohes Niveau, irrsinniges Tempo

Die 2. Mannschaft reiste gerade mal mit 13 Spieler an diesem Sonntag auf Biel. Es herrschten perfekte Bedingungen vor Ort. Der Rasen hatte die optimale Grösse und war super gepflegt. Das Tempo war bereits nach Anpiff extrem hoch. Die Sumiswalder versuchten gleich zu Beginn weg, etwas Druck aufzubauen und somit gefährliche Chancen zu generieren. Dies klappte auch in den ersten 5 Minuten, wo die 2. Mannschaft bereits eine gute Aktion vor dem gegnerischen Tor verzeichnen konnte. Nach und nach kam dann auch Aurore ins Spiel. Und wie. Das Tempo wurde nochmals erhöht. In der 7. Minute rettete Michel Kobel mit einem Big Save das frühe Führungstor für das Heimteam.

Die nächsten 15 Minuten waren an Geschwindigkeit nicht zu überbieten. Für die Zuschauer bot sich hier ein hochstehendes Spiel mit vielen Aktionen und Gegenaktionen. Thomas Gasser versuchte sich, in der 12. Minute, leider erfolglos,  mit einer Direktabnahme am gegnerischen Torwart. Bis zur 30 Minute wurde viel gekämpft, schnelle Angriffe und Konter eingeläutet. Nach einer halben Stunde kam Aurore zu einer guten Freistossposition, welche Sie kaltblütig ausnützten. Der hohe Ball, begünstigt vom Wind, flog lange und landete per Kopf im Tor. Die 2. Mannschaft liess den Kopf nicht hängen und versuchte weiterhin dem Druck der Bieler entgegen zu halten und einen Treffer zu erzielen. Thomas Gasser hatte dabei kurz vor Pausentee die beste Möglichkeit, die Partie auszugleichen.

2. Halbzeit: Gute Chancen, kaltblütige Bieler

Die zweite Halbzeit startete wiederum hektisch. Das Tempo war immer noch hoch. Bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff legte Adrian Nyffenegger optimal auf Stefan Amstutz auf, welcher die super Vorlage nicht verwerten konnte. Schade, das wäre der wichtige Ausgleichstreffer gewesen. Auch Adrian Fankhauser scheiterte wenig später alleine vor dem gegnerischen Tor. Es kam dann so wie es kommen musste. Nach einem unnötigen Ballverlust leiteten die Bieler einen schnellen Angriff ein und erzielten das 2:0. Die 2. Mannschafte verpasste es in dieser Druckphase nach der Pause, den wichtigen Ausgleichstreffer zu erzielen.

Das Konstrukt und der Wille war nun etwas gebrochen. Auch wenn das Tempo noch immer hoch war, flachte das Spiel etwas ab. Die 2. Mannschaft war zwar immer noch bemüht, doch leider viel zu harmlos vor dem gegnerischen Tor. Die zwei Gegentreffer kurz vor Schluss sind nicht relevant für das Schlussresultat, da der angeschlagene Kobel durch eine Handverletzung nur noch bedingt seine Leistung zeigen konnte. Die Partie war nach 90 Minuten zu Ende und die sichtlich runtergekämpften Jungs vom Zwöi müssen die erste Niederlage dieser Rückrunde hinnehmen.

Fazit

Eigentlich ist es unfair. Die 2. Mannschaft zeigte eine enorm starke Leistung in der ersten Halbzeit. Das Niveau war extrem hoch und keineswegs mit anderen Spielen in dieser Gruppe zu vergleichen. Trotzdem konnte jeder gut mithalten und zeigte eine saubere und kampfstarke Leistung. Es fehlte einfach an der nötigen Kaltblütigkeit vor dem Tor. Die nicht verwerteten Chancen sowie das Endresultat schmerzen ein wenig, da es eigentlich nicht das Spiel wiederspiegeln. 

Schlussendlich können wir aber zufrieden sein. Wenn wir in den restlichen Spielen ähnlich auflaufen und dieselbe Leistung an den Tag legen, werden wir den kommenden Gegner noch einige Punkte abluchsen. Jetzt heisst es, Kopf hoch und konzetrieren auf den nächsten Match. Dieser findet nächsten Samstag zuhause gegen YF United statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. 

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Arthur Hoz
Arthur Hoz 80 0 0
Kaspar Berger
Kaspar Berger 90 0 0
Mario Berger
Mario Berger 35 0 0
Michel Kobel
Michel Kobel 90 0 0
Thomas Gasser
Thomas Gasser 90 0 0
Josia Berger
Josia Berger 80 0 0
Michael Reist
Michael Reist 60 0 0