Sportverein
Sumiswald

Wintermeister nach Sieg im Spitzenspiel

04.11.2018
Christian Wisler
225 Hits
2:0
1. Mannschaft
 
SC Huttwil a

Im letzten Spiel der Vorrunde kam es zum Spitzenspiel zwischen dem SVS und dem SC Huttwil. Mit einem 2:0 Sieg konnten die Sumiswalder mit den Huttwileren punktemässig gleichziehen und dank der Strafpunkteregelung sogar vorbeiziehen. Somit ist Sumiswald Wintermeister.

Bereits vor dem Spiel merkte man, dass es in diesem Spiel um einiges geht. Der Zuschauerauflauf war für ein Spiel in der 4. Liga sehr gross. Zum Beginn der Partie war die Nervosität spürbar und keine der beiden Mannschaften wollte einen Fehler machen. Es dauerte mehr als 20 Minuten, bis es zu der ersten guten Chance im Spiel kam. In der 23. Minute rettete Ramon Ruch alleine gegen den heranstürmenden huttwiler Stürmer mit einer starken Parade. Ruch, welcher in den letzten Spielen nicht oft gefordert wurde, konnte sich somit wiedermal richtig auszeichnen. Nur gerade drei Minuten später passierte der erste entscheidende Fehler in der Partie. Roger Geering, welcher sich in einer beneidenswerten Form befindet, fängt einen Rückpass der Huttwiler ab, umspielte den Torhüter und schob zur Führung für den SVS ein. Nach diesem Tor war die Nervosität etwas abgelegt und Sumiswald versuchte mehr nach vorne zu spielen. Häufig ging es über die linke Seite, wo Bruno Oberli und Josia Berger wirbelten. Doch zu grossen Chancen kamen die Gastgeber vorläufig nicht. In der 43. Minute kam Roger Geering nochmals zu einer guten Kopfballgelegenheit. Jedoch verfehlte er das Ziel ganz knapp.

Wenige Chancen in der zweiten Halbzeit

Nach der Pause war das Spiel vom Kampf geprägt. Der Spielfluss ging etwas verloren und es kam zu einigen Spielunterbrüchen. Doch es war keine gehässige Partie und Derbystimmung wollte auch lange nicht aufkommen. Sumiswald versuchte hinten nichts anbrennen zu lassen und stand hinten kompakt. Die Huttwiler, welche bisher am meisten Tore erzielt haben, kamen lange nicht gefährlich vor das Sumiswalder Tor. Doch bei stehenden Bällen wurde es häufig etwas gefährlicher. Nach gut 65 Minuten kam es nach einer flanke in den Sumiswalder Strafraum zu einer ziemlich unübersichtlichen Szene. Plötzlich lag der Ball im Tor, doch der Schiedsrichter pfiff vorher ein Stürmerfoul ab. Somit blieb es beim 1:0 für des SVS. Nach etwas mehr als 70 Minuten kam Martin Siegenthaler zu seiner Saisonpremiere. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung entschied Siegenthaler die Partie. Nach einem weiten Ball aus der defensive stürmte er alleine auf das Tor zu und schob den Ball souverän am Torhüter zum 2:0 vorbei. Kurz vor Ende der Partie kamen die Huttwiler noch zu einer guten Gelegenheit. Doch auch diese machte Ramon Ruch mit einer starken Parade zunichte. Somit blieb es beim 2:0 für den SVS. Es war bereits die sechste Partie in Folge, welche ohne Gegentreffer gewonnen werden konnte. Mit diesem Sieg gehen die Sumiswalder als Tabellenführer in die Winterpause.

Spannende Ausgangslage

Nun steht die lange Winterpause an. Die Tabelle in der Gruppe 5 verspricht Hochspannung für die Rückrunde. Die Sumiswalder stehen mit 28 Punkten an der Spitze. Dies jedoch nur dank der Strafpunkteregelung. Denn mit dem SC Huttwil und dem FC Kirchberg haben zwei weitere Mannschaften 28 Punkte auf dem Konto. Die ersten Spiele der Rückrunde finden am letzten Wochenende im März 2019 statt. Der SVS wird dann am Sonntag 31.03.2019 um 10:15 Uhr auswärts in Walkringen auf den EFC 15 treffen.

Eingesetzte Spieler