Sportverein
Sumiswald

Niederlage trotz Überlegenheit

06.05.2018
Christian Wisler
477 Hits
1:2
1. Mannschaft
 
Koppiger SV

Der SV Sumiswald verliert das wichtige Heimspiel gegen den Koppiger SV mit 1:2. Diese Niederlage wäre mit einer besseren Chancenauswertung und etwas mehr Konsequenz abzuwenden gewesen.

Das Heimteam startete gut in die Partie. Sie hatten viel Ballbesitz und kamen zu gefährlichen Aktionen vor dem gegnerischen Tor. Doch im Abschluss sündigten die Sumiswalder ein ums andere Mal. Die aktiven Aussenläufer konnten die Bälle immer wieder gefährlich vors Tor bringen, wo jedoch dann die Präzision fehlte. So dauerte es bis in die 25. Minute ehe es zum ersten Torjubel kam. Doch entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste in Führung. Ein langer Freistoss aus der Platzhälfte der Gäste legte die komplette Sumiswalder Abwehr Matt und den Pass zur Mitte musste der Koppiger Stürmer nur noch ins Tor einschieben. Ruch im Tor der Sumiswalder hatte keine Abwehrchance. Doch nur eine Minute später konnten die Gastgeber reagieren. Nach einem Einwurf setzte sich Yannick Hess gegen mehrere Gegenspieler durch, legte auf Paul Brodbeck ab, welcher den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuss zum Ausgleich versenkte. Von nun an spielte nur noch Sumiswald. Doch wie schon zu Spielbeginn liessen sie diverse hochkarätige Torchancen liegen. Manchmal wollten sie es zu schön machen und spielten lieber den Pass zu viel, anstatt den Abschluss zu suchen. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Weiter wie in der ersten Halbzeit

Nach dem Pausentee ging das Spiel weiter wie es aufgehört hatte. Sumiswald drängte die Gäste in die eigene Platzhälfte zurück und suchte den Führungstreffer. Michael Reist vergab nach gut 50 Minuten die wohl grösste Chance. Nach einem weiten Ball umspielte er den letzten Verteidiger, scheitete aber am gut reagierenden Torhüter. Nun passt die Floskel «wär se nid macht überchunnt se» bestens zu diesem Spiel. Denn in der 59. Minute hiess es plötzlich 2:1 für die Gäste aus Koppigen. Wieder war es ein langer Ball, welcher die gesamte Sumiswalder Mannschaft aushebelte und der Koppiger Stürmer liess sich nicht zwei Mal bitten und versenkte den Ball alleine vor Ruch zur Führung. Am Spielgeschehen änderte dieser Treffer vorerst nichts. Sumiswald hatte weiterhin viel mehr Spielanteile. Doch zu den grossen Chancen kam es nicht mehr so regelmässig wie vorher. Das Heimteam wollte den Ausgleich unbedingt erzielen, kam jedoch nicht mehr an der Koppiger Abwehr vorbei. So musste sich der SVS dem KSV mit 1:2 geschlagen geben. Nach diesem Spiel passt eine Aussage von Bayern Stürmer Thomas Müller nach dem verlorenen Champions League Hinspiel gegen Real Madrid. Die Koppiger Spieler sitzen nun in der Garderobe und wissen eigentlich gar nicht, weshalb sie gewonnen haben.

Mehr Konsequenz vor dem Tor

Für das nächste Spiel am kommenden Sonntag in Kirchberg muss sich der SVS im Abschluss deutlich steigern. Mit gut spielen alleine kann man sich bekanntlich nichts kaufen. Auch wenn man mit dem Spiel an sich zufrieden sein kann, musste man den Platz auf Grund zu schlechter Chancenauswertung als Verlierer verlassen. Dies muss sich in den wichtigen letzten drei Spielen unbedingt ändern. Das nächste Spiel findet am Sonntag um 12:30 Uhr in Kirchberg statt.

Eingesetzte Spieler