Sportverein
Sumiswald

I-Mannschaft: Sumiswald zum 13. - Überzeugender Auftritt gegen Ersigen

18.05.2014
Stefan Sommer
1080 Hits
3:0
1. Mannschaft
 
SC Ersigen

Der SV Sumiswald reagiert eindrücklich auf die beiden schwachen Vorstellungen gegen Huttwil und Italica. Der ungefährdete 3:0 Heimsieg war eine klare Sache. Die Serie der Ungeschlagenheit dauert nun bereits 13 Spiele an. 

„Nach dem Training alle in die Garderobe!“ Was kommt nun, dachten sich die Spieler nach Beendigung des Donnerstag Training. Was folgte war eine emotionale Ansprache von Trainer Ryser. Er war überhaupt nicht einverstanden mit den Trainingsleistungen vom Dienstag und Donnerstag. „Seit dem Sieg in Zollbrück läuft gar nichts mehr!“ analysierte Ryser „ich will den 3. Tabellenrang um jeden Preis verteidigen! und ihr?“ Die Mannschaft gab die Antwort auf dem Platz: Ja, sie will! Der SVS war von Beginn weg die aktivere und bessere Mannschaft gegen ein über weite Strecken des Spiels harmloses Ersigen.  

Stefan Fankhauser mit seinem ersten Tor

Ein toller Spielzug führte bereits in der 13. Minute zum Führungstreffer. Jonas Steiner lancierte Martin Siegenthaler steil und dieser bediente mit einem perfekten Querpass den mitgelaufenen Stefan Fankhauser, der nur noch den Fuss hinhalten musste. Es war der ersten Treffer des talentierten Fankhauser in der 1. Mannschaft. Von Ersigen war wenig bis nichts zu sehen. Ramon Ruch, der den abwesenden Stammtorhüter Roger Geering hervorragend vertrat, verbrachte einen geruhsamen Nachmittag und war mit der Grund, das der SVS einen gepflegten Spielaufbau aufziehen konnte. Immer wieder kombinierte sich das Heimteam vor das Tor von Ersigen-Schlussmann Strahm. Am nächsten dran am 2:0 kam der SVS in der 41. Minute. Martin Siegenthaler scheiterte mit einem Kopfball am Querbalken und die ausgezeichnete Nachschuss Chance von Stefan Fankhauser verfehlte das Tor. 

Lorenz Lüthi mit einem Vorgeschmack auf die WM...

Die Pausenansprache von Ryser war logischerweise nicht mit der „Garderoben-Predigt“ vom Donnerstag vergleichbar. Die Devise war klar: Genauso weitermachen wie vor dem Seitenwechsel und das 2:0 suchen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekundete der SVS mehr Mühe gegen nun aggressiver auftretende Ersiger. Einer der die etwas härtere Gangart der Gäste zu spüren bekam war Jonas Steiner, der sich in einem Zweikampf einen Rippenbruch zuzog und sich wenig später auswechseln lassen musste. Nach dem Spiel war Steiner bereits zurück vom Doktor und war wieder gut gelaunt in der Garderobe.  Die Freude an den drei Punkten liessen ihm den Schmerz offenbar etwas vergessen. Das angestrebte 2:0 gelang dem stark aufspielenden Lorenz Lüthi nach 52 Minuten. Sein Tor war ein kleiner Vorgeschmack auf die bevorstehende Fussball-WM in Brasilien. Der von Adidas entwickelte „Brazuca“ - Ball dürfte nicht nur Strahm im Tor der Ersiger, sondern auch so manchem Millionär im Tor der WM-Teams so seine Mühe bereiten. Der Schuss von Lüthi aus 18 Metern änderte gefühlte fünf Mal die Richtung und schlug schlussendlich nicht dort ein, wo er nach den Grundsätzen der Physik hätte hinfliegen sollen. Mit dem 3:0 in der 63. Minute machte Sumiswald danach alles klar. Das Tor war praktisch eine Kopie des 1:0. Erneut zeigte Martin Siegenthaler grosse Übersicht und der für Steiner eingewechselte Dominik Ruch hatte keine Mühe den perfekten Querpass über die Linie zu drücken. 

Saison Schlussspurt

Mit dem 13. Spiel in Folge ohne Niederlage ist der SVS weiterhin auf Kurs für den avisierten 3. Schlussrang. Am kommenden Samstag gastieren die Emmentaler beim albanisch-stämmigen Shqiponja im Leichtathletik Stadion in Langenthal. Eines ist klar: Eine solche Leistung wie vor Wochenfrist beim Gastspiel im Hard gegen Italica wird gegen die äusserst spielstarken Albaner definitiv nicht reichen. 

Stefan Sommer