Sportverein
Sumiswald

Gutes 3. Ligaspiel auf schwierigem Terrain

22.04.2014
Stefan Sommer
956 Hits
1:1
FC Blau Weiss Oberburg
 
1. Mannschaft

Matchbericht von Christian Wisler:

Anders als in der Vorrunde machte auch Oberburg von Anfang an mit. Dennoch hatte der SVS zu Beginn die bessere Chancen und auch einen nicht gegebenen Penalty zu beklagen. Doch auch Oberburg hatte gute Chance und scheiterte oftmals am gut reagierenden Schlussmann des SVS, Ramon Ruch, welcher an seinem 17. Geburtstag zum ersten Einsatz in der Rückrunde kam.

Von Anfang an war viel Tempo im Spiel und gute Chancen liessen nicht lange auf sich warten. Bereits in der 6. Minute kam Shaqir Perzhaku zu einer guten Torchance für Oberburg. Sein Schuss blieb jedoch in der dichten Sumiswalder Abwehr hängen. Nur eine Minute später kam Martin Siegenthaler nach einem schönen Solo über das halbe Feld im Strafraum zu Fall. Bei einem Penaltypfiff hätte sich Oberburg nicht beklagen können. Doch die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb stumm. Bereits kurze Zeit später hatte Jonas Steiner eine gute Möglichkein. Sein Schuss ging jedoch knapp über das Gehäuse.

Guter Torhüter auf beiden Seiten

Auf beiden Seiten waren die Torhüter auf jeden Fall bei den Besten auf dem Platz. Ramon Ruch auf der Seite der Sumiswalder bestach durch seine Sicherheit und seine Reaktionsschnelligkeit. Als Perzhaku in der 20. Minute alleine aufs Tor kam, hielt Ruch die 0 für seine Farben mit einem „big save“. Doch auch sein gegenüber, Häfliger Mirco, welcher auf die Rückrunde zu den Oberburgern gestossen ist, zeigte gute Paraden. In der 49. Minute sowie in der 66. Minute hielt er die Distanzschüsse von Martin Siegenthaler und Adrian Nyffenegger mit schönen Flugeilagen.

Späte Tore auf beiden Seiten

In den letzten 20 Minuten wurden die Torhüter jedoch beide noch bezwungen. In der 72. Minute kam Oberburg zu einem Eckball. Dieser wurde schön auf den Kopf von Brechbühl getreten, welcher keine Mühe hatte den Ball ins Netz zu Nicken. Ruch traf hierbei keine Schuld. Nun drückte der SVS auf den Ausgleich. In der 83. Minute kam Martin Siegenthaler nach einem wunderschönen Steilpass von Stefan Fankhauser alleine auf Häfliger zu und zog an jenem vorbei. Anschliessend musste er den Ball nur noch ins leere Tor schieben. So endete dieses ausgeglichene Spiel mit einem 1:1 Unentschieden. Nach dem Spiel war zu sehen, welche Mannschaft mit dem Resultat zufriedener ist. Beim SVS waren vorwiegend bedrückte Gesichter zu sehen, während auf der Gegenseite der Punkt gefeiert wurde.

Schwieriges Spiel am kommenden Wochenende

Nächsten Samstag ist der SVS bei Zollbrück zu Gast. Dies wird sicher kein einfaches Spiel für die Sumiswalder. Es wäre sicher schön, wenn möglicht viele Leute aus Sumiswald nach Zollbrück gehen würden, zumal um 17:00 Uhr das „Eis“ Spitzenkampf der 3. Liga austrägt und anschliessend noch das „zwöi“ den Spitzenkampf der 5. Liga zu bestreiten hat.

Wir freuen uns auf euer Zahlreiches erscheinen.

Christian Wisler