Sportverein
Sumiswald

I-Mannschaft: Ein Unentschieden wie eine gefühlte Niederlage

06.10.2013
Stefan Sommer
1192 Hits
1:1
SC Ersigen
 
1. Mannschaft

Dank einem Start nach Mass lag der SVS bereits nach 26 Sekunden durch das Tor von Adrian Fankhauser in Führung. Ersigen kam in der ersten Halbzeit praktisch nie vor das Tor von Ramon Ruch, ehe Torwart Strahm in der 45. Minute mit einem Auskick das 1:1 provozierte. In der zweiten Halbzeit hätte das Spiel auf beide Seiten kippen können.

Das wäre was für Youtube.com gewesen: Es lief bereits die Nachspielzeit der ersten Halbzeit als Ersigen Torwart Strahm mit einem Auskick Fabian Wegmüller lancieren wollte. Der Auskick - begünstigt vom Wind - wurde länger und länger, setzte hinter der zu weit aufgerückten Abwehr der Sumiswalder auf, flog über den verdutzen Ramon Ruch hinweg und der mitgeeilte Fabian Wegmüller musste nur noch einschieben. Der Ball wäre auch ohne Wegmüller ins Tor gegangen. Es war dies praktisch die einzige nennenswerte Torszene der Gastgeber in der ersten Halbzeit.

Blitztor von Adrian Fankhauser nach 26 Sekunden

Sumiswald legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 26 Sekunden verwertete Adrian Fankhauser ein tolles Steilzuspiel von Marcel Geering gekonnt zum 1:0. Auch danach waren es die Sumiswalder, die dem Spiel den Stempel aufdrückten. Der auffällige Adrian Fankhauser knallte in der 3. Minute einen Freistoss an die Latte, Adrian Nyffenegger setzte einen Sommer-Freistoss alleine vor dem Tor knapp daneben (12. Minute) und auch danach wurden diverse gute Torchancen nicht ausgenutzt und wie so oft rächt sich dies im Fussball. Der bereits beschriebene Ausgleich war mehr als nur schmeichelhaft für Ersigen.

Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können

Nach dem Seitenwechsel konnte Ersigen das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Zwar war Sumiswald weiterhin mehrheitlich in Ballbesitz, doch ausser einem stark getretenen Freistoss von Captain Marcel Geering, der von Strahm mirakulös abgewehrt wurde, waren nun klare Torchancen Mangelware. Im Gegenteil: Ersigen hätte in der 83. Minute der Siegestreffer erzielen müssen. Nach einem „Stockfehler“ von Geering konnte Meister alleine auf Ramon Ruch losziehen, schoss aber zum Entsetzen der Ersigen-Fan‘s neben das Gehäuse. 

Für Torhüter-Nachwuchs ist gesorgt

Da Stammtorhüter Roger Geering am Wochenende am Oktoberfest in München die „Wiesn“ unsicher machte, kam der erst 16-jährige Ramon Ruch zu seiner Premiere in der ersten Mannschaft. Ausser bei der Szene in der 45. Minute, als er etwas Lehrgeld bezahlen musste, machte er seine Sache sehr gut. Ruch, der am vergangenen Donnerstag beim Torschusstraining die Schützen mit seinen Paraden zur Verzweiflung brachte, dürfte über kurz oder lang den Goaliposten von Roger Geering übernehmen, der schon lange vor einer zweiten Karriere als Torjäger träumt. Der SVS braucht sich über die Torhütersituation in den nächsten Jahren also keine Gedanken zu machen.