Sportverein
Sumiswald

Drei Punkte in unspektakulärem Spiel

11.09.2017
Deborah Beutler
452 Hits
0:1
FC Bern
 
Frauen 3. Liga

Die Frauen vom Team Unter-Emmental haben sich im Spiel gegen den SC Bern nur knapp durchgesetzt. Dank dem Tor von Sabrina Schneider, sicherte sich das Team den Sieg und damit die wichtigen drei Punkte.

Dass ein Sieg gegen den momentanen Letztplatzierten notwendig war, musste wohl jedem klar sein. Dementsprechend starteten die Gäste nervös, aber mit mehr Ballbesitz in die Partie. Es dauerte trotzdem fast eine halbe Stunde bis endlich die ersten nennenswerten Torchancen verzeichnet werden konnten. Immer wieder versuchten die Frauen vom SVS/SCH durch schnelle Aktionen über aussen, die Flügelstürmer zu lancieren, meistens mangelte es aber an Ideen, Selbstvertrauen und Eigeninitiative. Statt sich gegen die technisch klar unterlegenen Gegner durchzusetzen, spielte man die meisten Bälle ohne Annahme gleich weiter, was zu vielen unnötigen Ballverlusten führte. Der Gegner agierte vor allem defensiv und versuchte durch kontern zu guten Torchancen zu kommen, wirklich gefährlich waren aber die Abschlüsse des SC Berns nicht. Die wohl grösste Chance im ersten Umgang hatte Fabienne Stalder, zusammen mit Salome Beutler, nach einem Angriff über rechts, doch auch dieses Mal war der Schuss zu wenig überzeugend und rollte am Kasten vorbei (40.).

Nach dem Seitenwechsel musste das Tor nun unbedingt fallen. Das Spiel blieb aber eher lahm und wenig attraktiv für die Zuschauer. Nach zwei vergebenen Chancen durch Fabienne Stalder, dann endlich das erlösende 0:1. Sabrina Schneider konnte nach einem Steilpass von Stalder alleine auf das gegnerische Tor ziehen und den Ball, zur Freude des ganzen Teams, mit Bravour versenken (55.). Kurz danach versuchte es auch Sarina Wüthrich mit ihrem starken linken Fuss über aussen, der Ball prallte aber an der hintersten Verteidigerin ab. 10. Minuten vor Schluss setzte das Heimteam noch einmal alles auf eine Karte und spielte fortan mit 4 Stürmerinnen. Delia Zürcher machte es den Gegner aber besonders schwer. Mit ihrer konzentrierten und ruhigen Spielweise verteidigte sie ausgezeichnet und so waren die drei Punkte kurze Zeit später im trockenen.

Um wieder vorne mit zu mischen, wollen die Frauen vom Team Unter-Emmental nun auch das nächste Spiel am 24.9.17 um 11:00 auf der heimischen Weiersmatt gewinnen. Bis jetzt war der FC Schüpfen immer wieder ein Überraschungsgegner, gegen den man einmal hoch gewann und beim anderen Mal genau so hoch verlor.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Jana Steiner
Jana Steiner 30 0 0
Kim Vetter
Kim Vetter 90 0 0
Melani Kovac
Melani Kovac 90 0 0