Sportverein
Sumiswald

Frauen 1: Drei Abschiede beim 6:0 Sieg vor Rekordkulisse

07.06.2017
Philippe Mathys
1710 Hits
6:0
Frauen 3. Liga
 
FC Diessbach/Dotzigen

Die erste Frauenmannschaft vom Team Unter-Emmental gewinnt das letzte Saisonspiel gegen den FC Diessbach deutlich mit 6:0. Nach dem Spiel wurden vor der unglaublichen Rekordkulisse von 113 Zuschauern die langjährigen Spielerinnen Fabienne Hänni und Nicole Eberhart, sowie Trainer Philippe Mathys würdig vom Team verabschiedet.

Im letzten Spiel unter Coach Mathys empfingen die Frauen vom Team Unter-Emmental den FC Diessbach, welcher sich noch im Abstiegskampf befand. Den Seeländerinnen genügte für den Ligaerhalt ein Unentschieden oder bei einer Niederlage durfte man keine Karte kassieren. Diese Ausgangslage lockte am Pfingstmontag viele Zuschauer/innen auf die Sumiswalder Weiersmatte, welche sich immer wie mehr füllte. Mitte der zweiten Halbzeit konnten unglaubliche 113 Zuschauer/innen gezählt werden, was für die Rasechatze ein neuer Rekord (bisher 106 beim Aufstieg gegen Oberburg im Jahr 2015) bedeutete. Entsprechend motiviert startete das Heimteam ins Spiel und bereits nach 9 Minuten schoss Torjägerin Deborah Steiner auf Vorarbeit von Sabrina Schneider die 1:0 Führung. Nur gerade drei Minuten später bediente Steiner ihre Sturmpartnerin Fabienne Stalder, welche auf 2:0 erhöhen konnte. Auch in der Folge kontrollierte das Heimteam das Spielgeschehen und musste dem Gegner keine Torchancen zugestehen. Die beste Gelegenheit auf den dritten Treffer in der ersten Halbzeit hatte erneut Stalder auf dem Fuss, als sie alleine vor der gegnerischen Torhüterin scheiterte. Die Enttäuschung hielt jedoch nicht lange an, denn der darauffolgende Eckball von Cornelia Zürcher verwertete Flurina Donatsch mit einem herrlichen Kopfballtreffer zum 3:0 Pausenstand.

Nach der Pflicht in der ersten Halbzeit, versuchten die Einheimischen im zweiten Umgang zur Kür anzusetzen und mit der Einwechslung von Nicole Eberhart kam auf der rechten Seite nochmals neuer Schwung ins Spiel. Mal für Mal wurde sie perfekt in der Schnittstelle lanciert, doch vorerst konnten die Stürmerinnen ihre Flanken nicht verwerten. Besser machte es in der 64. Minute Steiner, welche mit einem Hammerschuss auf 4:0 erhöhte. Nun lag nach dem historischen 13:0 Sieg vor einer Woche gegen Walperswil bereits wieder ein Schützenfest im Bereich des Möglichen. Doch die Torhüterin vom FC Diessbach hatte hier etwas dagegen und lief zur Höchstform auf. Immer und immer wieder scheiterten die Heimstürmerinnen an ihr. Symptomatisch dafür war eine Szene, als sie einen Schuss parieren konnte, im Liegen den ersten, und auch den zweiten Nachschuss abwehrte. Berechtigterweise erntete sie dafür sogar vom Heimpublikum verdienten Applaus. Trotzdem musste sie in den Schlussminuten (83./84.) noch zweimal hinter sich greifen, denn gegen zwei Kracher von Stalder zum 5:0 Schlussresultat war sie definitiv machtlos. Immerhin kassierte der Gast keine gelbe Karte und darf so auch in der nächsten Saison in der 3. Liga mitspielen.

Kurz vor Abpfiff bekam Nicole Eberhart bei ihrer Auswechslung einen würdigen Abschied, als alle Teamkolleginnen für sie Spalier standen. Nach 11 Jahren muss sie wegen anhaltenden Knieproblemen ihre Fussballschuhe an den Nagel hängen. Ebenfalls ging die Karriere von Fabienne Hänni zu Ende, welche seit der Gründung des Teams im Jahr 2006 dabei war. Leider riss ihr Kreuzband diesen März in der Vorbereitung das zweite Mal und so konnte sie in der Rückrunde das Team nur noch am Seitenrand unterstützen. Mit dem Schlusspfiff ging ebenfalls die Kariere von Trainer Philippe Mathys nach 9 Jahren zu Ende. Zu den grössten Erfolgen der drei gehörten die 3 Aufstiege in die 2. Liga, 5 Turniersiege an Hallenturnieren, sowie 12 weiteren Podestplätzen. Aus 164 Meisterschaftsspielen in den letzten neun Jahren resultierten 242 Punkte, wo 64 verschiedene Spielerinnen zum Einsatz kamen. Für die Rasechatze endet die Saison auf Rang 2, wobei man den Rückstand auf den Leader aus Goldstern gegenüber der Vorrunde (8 Punkte) auf 4 Punkte halbieren konnte. Zudem stellte man mit 75 Toren aus 18 Spielen die beste Offensive und musste pro Spiel weniger als 1 ½ Gegentreffer hinnehmen. Mit 14 Treffern wurde Deborah Steiner beste Torschützin und Fabienne Stalder mit 12 Treffern und 10 Assists Topskorerin. Torhüterin Melanie Mathys und Sabrina Schneider spielten in jedem Spiel und Kapitän Schneider war bei 95 Trainings und Spielen dabei. Ebenfalls auf dem zweiten Rang schloss die zweite Mannschaft in der 4. Liga ab und hätte so den sportlichen Aufstieg in die 3. Liga geschafft. Leider ist auch im Emmental der Trend von Fussballspielenden Frauen eher rückläufig und so kann das Team Unter-Emmental in der kommenden Saison leider nur noch ein Team stellen. Neuer Trainer wird Daniel Wittwer aus Zollbrück, welcher ab August mit den Rasechatze erneut an der Spitze mitspielen will.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Kim Vetter
Kim Vetter 65 0 0
Melani Kovac
Melani Kovac 80 0 0