Sportverein
Sumiswald

Frauen 1: Historischer 13:0 Auswärtssieg!

29.05.2017
Philippe Mathys
895 Hits
0:13
FC Walperswil
 
Frauen 3. Liga

Die erste Frauenmannschaft vom Team Unter-Emmental gewinnt das letzte Auswärtsspiel in der Ära von Trainer Mathys mit einem historischen Resultat von 13:0. Dem abstiegsbedrohten FC Walperswil liess man nicht der Hauch einer Chance, spielte sich in einen wahren Rausch und gewann so hoch wie nie zuvor.

Für das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison reiste die erste Frauenmannschaft vom Team-Unteremmental nach Walperswil, wo es schon einige denkwürdige Spiel gab. Das dieses aber ein historisches sein wird, konnte man jedoch bei der Anfahrt noch nicht erahnen. Gegen die abstiegsbedrohten Seeländerinnen genügte dem Gast ein Punkt um den 2. Rang definitiv zu sichern. Die Unter-Emmentalerinnen dachten aber ab der ersten Minute nicht daran auf Resultat zu spielen und bot (wie das Wetter) heissen Fussball. Bereits in der zweiten Minute scheiterte Deborah Steiner, als sie die generische Torhüterin versuchte zu tunneln. Nur eine Zeigerumdrehung später, passte Salome Beutler von rechts in die Mitte, Cornelia Zürcher lies lässig durch und Fabienne Stalder eröffnete das Score. Das Heimteam konnte sich kaum erholen, erhöhte Steiner in der 5. Minute mit einem Weitschuss bereits auf 0:2. Die nächsten Gelegenheiten liessen Stefanie Bieri (8.), Zürcher (9.) und Sabrina Schneider (11.) mit einem Freistoss ungenutzt. Dafür erhöhte Beutler (17.) nach einem Lattenschuss von Kim Vetter und einer tollen Vorlage von Zürcher (21.) innert vier Minuten und einem Doppelpack auf 0:4. So wurde das Spiel bereits früh in die richtigen Bahnen gelenkt, was bei 30 Grad wichtig war. Das Heimteam kam in der ersten Halbzeit nur zu einer Gelegenheit, doch bei einem Weitschuss aus der Drehung musste Melanie Mathys nicht einmal eingreifen. Dafür gelang Stefanie Bieri mit letztem Einsatz der fünfte Treffer (37.), kurz vor der Halbzeit landete ein Abschluss von Schneider nur am Pfosten.

Die Marschrichtung für die zweite Halbzeit war klar und mit weiteren Toren wollte man den Rekord mit dem bisher höchsten Sieg (8:0 gegen La Neuveville und Steckholz Saison 2014/15) in der Geschichte der Rasechatze, ausbauen. Dies nahm sich Zürcher zu Herzen und erhöhte innert 60 Sekunden mit einem Doppelschlag bereits auf 0:7. Die nächsten 15 Minuten ging die Dominanz zwar weiter, man zeigte sich aber für einmal zu wenig kaltblütig. Zuerst scheiterte Vetter und Zürcher (60.), danach brachte auch Stalder (63.) den Ball nicht an der Torhüterin vorbei und später sündigten auch Zürcher und Beutler (67.). Diese Phase beendete jedoch Zürcher mit ihrem nächsten Treffer und somit gelang ihr ein lupenreiner Hattrick innert 17 Minuten zum 0:8. Den neuen Vereinsrekord bei den Frauen, sicherte Steiner mit dem nächsten Treffer nach Vorarbeit von Schneider. Das Stängeli perfekt machte Captain Schneider nach 81 Minuten gleich selber, als sie von Melani Kovac bedient wurde. Noch hatten die Gäste nicht genug und mit dem FC Walperswil auch kein Erbarmen. Nach toller Vorarbeit von Selina Scheidegger und Stalder, musste Zürcher nach 85 Minuten nur noch zum 0:11 einschieben. Den Schlusspunkt setzte Steiner mit ihrem dritten Treffer und Zürcher mit ihrem fünften Treffer zum unglaublichen Schlussresultat von 0:13!

Mit diesem historischen Sieg sicherte man sich nicht nur einen Eintrag in den Geschichtsbüchern vom SCH/SVS, sondern auch den anvisierten 2. Schlussrang. Zudem gratuliert man dem FC Goldstern, gegen welchen man zweimal Unentschieden spielte, zum Aufstieg in die 2. Liga. Das letzte Saisonspiel dürfen die Rasechatze nochmals vor heimischer Kulisse austragen. Im letzten Spiel unter Coach Mathys (nach 9 Jahren), empfangen die Unter-Emmentalerinnen den noch im Abstiegskampf befindenden FC Diessbach am Pfingstmontag um 13:00 Uhr auf der Weiersmatt in Sumiswald.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Kim Vetter
Kim Vetter 65 0 1
Melani Kovac
Melani Kovac 65 0 1
Daria Tanner
Daria Tanner 90 0 0