Sportverein
Sumiswald

Frauen 1: Auswärtssieg im Kampf um Rang 2

22.05.2017
Philippe Mathys
570 Hits
1:2
FC Nidau
 
Frauen 3. Liga

Die erste Frauenmannschaft vom Team Unter-Emmental gewinnt das wichtige Auswärtsspiel im Kampf um den 2. Rang gegen den FC Nidau mit 2:1. Für die Gäste trafen in der zweiten Halbzeit mit Deborah Steiner und Salome Beutler beide Joker, das Heimteam glich zwischenzeitlich mit einem geschenkten Penalty aus.

Bereits seit Wochen verfolgen die Frauen vom Team Unter-Emmental nach einer durchzogenen Vorrunde im letzten Herbst (8 Punkte auf Rang 1, 5 Punkte auf Rang 2) bis zum Saisonende noch den 2. Rang zu erreichen. So ging es im drittletzten Spiel zum erstarkten FC Nidau (6 Siege in 6 Rückrundenspielen), welches vor dem Spiel exakt gleichviele Punkte auf dem Konto hatte. Die Gäste starteten bei schönstem Fussballwetter besser in die Partie und drückten dem Sechspunktespiel den Stempel von Beginn weg auf. Ein erster Abschluss von Melani Kovac flog jedoch übers Tor (4.) und ein Schuss von Sabrina Schneider (7.) landete am Pfosten. Auch in der Folge blieben die Gäste spielbestimmend, meist konnte das Heimteam jedoch auf Kosten von Eckbällen klären, wie ein Distanzschuss (17.) von Kovac. Die daraus entstanden Eckbälle konnten jedoch nicht in ein Tor umwandelt werden, am nächsten kam Flurina Donatsch (20.) als eine Verteidigerin gerade noch auf der Linie retten konnte. So ging es ohne Tore in die Halbzeitpause, ohne dass der FC Nidau nur einmal gefährlich vors Gästetor gekommen wäre.

Dies änderte sich jedoch gleich nach dem Seitenwechsel, als eine Heimstürmerin entwischte, aber an Melanie Mathys scheiterte. Praktisch im Gegenzug hatte Fabienne Stalder den ersten Treffer auf dem Fuss, als sie nach Vorarbeit von Salome Beutler scheiterte. Nur eine Zeigerumdrehung später waren die beiden eingewechselten Beutler und Deborah Steiner zuständig für das längst fällige 0:1. Beutler bediente Steiner, welche mit dem schwächeren linken Fuss abzog und die Gäste in Führung brachte. Die Freude hielt jedoch nicht lange, denn der Schiedsrichter wollte nach einem lächerlichen Penaltypfiff nur zwei Minuten später wohl nochmals Spannung ins Spiel bringen. Die beste Akteurin des Heimteams nahm das Geschenk dankend an und verwandelte zum 1:1 Ausgleich. Mit Wut im Bauch stürmten die Gäste wieder nach vorne und wurden nach 57 Minuten und dem erneuten Führungstreffer von Beutler dafür belohnt. Nun versuchten die Unter-Emmentalerinnen das Spiel zu entscheiden, doch ein Schuss (60.) und ein Kopfball (65.) von Steiner, sowie ein Abschluss von Zürcher (66.) segelten am Tor vorbei. Nach 69 Minuten hatten die Gäste sogar eine Dreierchance, aber mit Beutler, Zürcher und Steiner scheiterten gleich alle drei Stürmerinnen. Da auch Kovac (72.) und Stalder (78.) nach einem tollen Pass von Selina Scheidegger die Entscheidung nicht gelang, blieb es bis zum Schluss spannend. Die Gästeverteidigung hatte aber weiterhin alles in Griff und bis auf einen erfolglosen Eckball, musste man den Bielerinnen keine Torchancen mehr zugestehen.

So blieb es beim verdienten 2:1 Auswärtserfolg und der Vorsprung auf das drittplatzierte FC Nidau beträgt neu 3 Punkte, bei noch zwei ausstehenden Spielen. Somit benötigen die Rasechatze für den angestrebten zweiten Rang noch 3 Punkte, da bei Punktegleichheit die Strafpunkte den Ausschlag geben, wo die Unter-Emmentalerinnen deutlich besser dastehen. Diese 3 Punkte möchte man natürlich bereits am nächsten Sonntag, 28. Mai im letzten Auswärtsspiel in Walperswil einfahren.

Eingesetzte Spieler

Name
Zeit
Tore
Assists
Karten
Kim Vetter
Kim Vetter 75 0 0
Melani Kovac
Melani Kovac 70 0 0