Sportverein
Sumiswald

SVS gewinnt sensationell beim FC Zollbrück

20.08.2017
Christian Wisler
793 Hits
0:2
FC Zollbrück
 
1. Mannschaft

Der SV Sumiswald gewinnt das erste Auswärtsspiel der Saison gegen den FC Zollbrück mit 0:2. Somit stehen die Sumiswalder nach zwei Spielen mit vier Punkten da. Dies ist umso bemerkenswerter wenn man bedenkt, dass die Gegner Herzogenbuchsee und Zollbrück hiessen.

Auf dieses Spiel haben sich die Spieler des SVS schon eine ganze Weile gefreut. Viele wollten eigentlich das Openair in Gampel besuchen, jedoch hat dies ausser Daniel Pfäffli niemand. Dieser Daniel Pfäffli war jedoch trotzdem mit dabei und spielte eine super Partie. Doch fangen wir von vorne an. Zollbrück startete besser in das Spiel und hatte mehr Ballbesitz. Die Sumiswalder starteten nervös ins Spiel und brachte zu Beginn fast keinen Ball an den eigenen Mann. Doch in der Defensive standen sie wie schon letzte Woche solide und liessen keine grossen Chancen zu. Wenn ein Ball durchkam, war Ramon Ruch im Tor des SVS zur Stelle. Nach 28 Minuten kamen auch die Gäste zur ersten Torchance. Marco Jäiser schoss jedoch über das Tor. Nur gerade zwei Minuten später wurde Ruch zum ersten Mal richtig geprüft. Ein Schuss aus gut 25 Meter konnte er zur Seite abwehren. Der Nachschuss aus spitzem Winkel verfehlte das Tor dann deutlich. Danach geschah in der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Beim Pausenpfiff kamen zum ersten Mal Emotionen auf. Adrian Nyffenegger war mit einem Zollbrücker aneinander geraten und wurde danach noch von einem anderen Gegenspieler getreten. Doch all diese Aktionen blieben vom Schiedsrichter unbestraft.

In der zweiten Halbzeit besser im Spiel

Nach dem Pausentee kam der SVS besser ins Spiel und hatte nun auch mehr Ballbesitz als noch vor der Pause. Das Spiel war nun von sehr vielen Fouls geprägt. Ein solches führte in der 59. Minute zu einem gefährlichen Freistoss für Zollbrück. Ramon Ruch konnte den Ball gerade noch an die Latte lenken und somit das 0:0 halten. Drei Minuten später tankte sich Martin Siegenthaler durch das Mittelfeld und konnte 25 Meter vor dem Tor nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Christian Wisler setzte sich denn Ball und versenkte den diesen Millimetergenau in der linken oberen Torecke. Der Jubel auf Seiten der Gäste war riesig. Nur gerade eine Minute später setzte Martin Siegenthaler noch einen drauf. Er luchste dem letzten Verteidiger den Ball ab, umlief den Torhüter und schob zum 0:2 für den SVS ein. Der FC Zollbrück wirkte geschockt und es dauerte bis in die 73. Minute bis zur nächsten Gelegenheit für das Heimteam. Doch der Abschluss blieb in der dichten Sumiswalder Abwehr hängen. Nach 77 Minuten wurde es nochmals gefährlich. Ramon Ruch konnte den Gegenspieler soweit abdrängen, dass dieser nur noch ins Aussennetz schiessen konnte. In der 86.Minute kam der SVS zu einem Penalty. Michael Reist behauptete über links den Ball, spielte diesen zu Siegenthaler welcher vom Torhüter gefällt wurde. Noch Lorenz Sommer scheiterte vom Punkt am Torhüter. Dies wäre ein guter Abschluss für Sommer gewesen. Er geht nun für drei Monate auf Reisen und verpasst somit den Rest der Vorrunde. Am Resultat änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr und somit gewinnt Sumiswald beim letztjährigen Tabellenersten. Der Sieg war sicherlich nicht gestohlen, da Sumiswald nicht viel zuliess und offensiv die Tore erziehlte.

Nicht auf dem Erfolg ausruhen

Nach dem Spiel feierten die Sumiswalder den Sieg. Doch bereits nächste Woche geht es mit der Meisterschaft weiter. Am Samstag um 17:00 Uhr trifft der SVS zu Hause auf Blau Weiss Oberburg. Dies ist für Herrmann Ryser immer ein spezielles Spiel, da er aus Oberburg stammt und früher Trainer bei den Junioren war. Bereits um 15:00 trifft das zwöi auf den FC Stettlen 08. Die Mannschafte freuen sich auf die Unterstützung.

Eingesetzte Spieler